Digitale Ortschronik

Rundflug über Tannheim im Schwarzwald

Tannheim ist der südlichste Stadtteil von Villingen-Schwenningen und Heimatort des Skisprungweltmeisters Martin Schmitt. Der traditionsreiche Ferienort bietet dem Besucher gesundes Klima, vielfältige Betätigungsmöglichkeiten in Vereinen und Natur und die dafür vorhandenen Einrichtungen. Gut ausgebaute Wanderwege führen den Gast zum Landschaftsschutzgebiet 'Plattenmoos' (Hochmoor mit einzigartiger Flora und Fauna), zum Wolterdinger Weiher und zur Gemarkung Zindelstein mit Burgruine. Tannheims reizvolle Lage bietet einen Blick bis weit in die Schwäbische Alb und zu den Alpen.

Digitale Version der Chronik von 1971

44 Jahre ist es inzwischen her, seit die letzte Ortschronik von Tannheim veröffentlicht wurde. Herausgegeben und teilweise verfasst wurde sie von Dr. Herbert Berner im Jahr 1971. Schon in ihr betonte Berner, dass die Tannheimer Ortsgeschichte »eine über das örtliche Interesse hinausreichende, regionale Bedeutung« (Berner 1971, S. IV) besitzt.

Die Chronik von 1971 'Tannheim – Geschichte von Dorf und Kloster am Osthang des Schwarzwaldes' gibt es auch online.

Chronik zum Durchblättern

Chronik (PDF, 49 MB)

Blick in das Innere der Friedhofskapelle

Die Kapelle wurde 2013 von Malermeister Herbert Bertrand ehrenamtlich restauriert.

Kirchenchor Tannheim - Zur Freude Gottes und der Menschen

Der erste Teil des Videos zeigt Aufnahmen aus dem Jahr 1988 zum 150-jährigen Jubiläum. Hier sang der Chor die 'Miss Brevis' in C-Dur von W.A. Mozart. Zum 175-jährigen Jubiläum im Jahr 2013 sang der Chor das 'Halleluja' von G.F. Händel.

Sommerfest im Kindergarten Tannheim | 1977

Beim Sommerfest des Kindergarten in Tannheim (Villingen-Schwenningen) 1977 präsentieren die Kinder den Zuschauern eine Modenschau.

Grundschule Tannheim | Mit Müll kreativ sein

In einem Projekt lernten die Kinder was man mit Müllresten alles machen kann. Dabei konnten sie ihrer Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen und erschufen aus Müllresten neue Skulpturen. Begleitend zu diesem Praxisteil wurde den Kindern erklärt woher der Müll kommt und welche Müllarten es gibt. Dadurch soll den Kindern beigebracht werden wie man den Müll richtig trennt.

Restaurierte Gemeindekanone von Tannheim im Einsatz

Die sich seit 1926 im Gemeindebesitz befindende Kanone wurde früher genutzt, um Festlichkeiten anzukündigen. Doch sie kündigte auch traurige Ereignisse an. Während des Zweiten Weltkrieges wurde immer ein Schuss abgegeben, wenn die Nachricht eintraf, dass ein Tannheimer Einwohner an der Front sein Leben gelassen hatte.

Ab dem Jahr 1987 wurde die Gemeindekanone von Rolf Hübner mit Hilfe von Bernhard & Herbert Cazautet und Erich Blessing in über 250 Arbeitsstunden restauriert. Ein neues schwenkbares Schloss aus Messing musste gefertigt, Kartuschen für die Pulverladung aus vollem Stahl neu gedreht, die Lafette und Räder restauriert sowie das Kanonenrohr entrostet werden. Rolf Hübner besuchte extra einen Tageskurs zur Ablegung des Böllerscheins. Mit dem Bestehen war der Weg geebnet, um beim Amt für öffentliche Ordnung die Erlaubnis zu erwerben, Böllerpulver für die Kanone kaufen zu können.

Theaterstück 'Vogt auf Mühlstein'

Die Ministranten wagten sich im Jahr 2010 an das in Tannheim bereits bekannte Theaterstück "Der Vogt auf Mühlstein" von Heinrich Hansjakob. Dieses führt in eine längst vergangene Zeit, in der völlig anders gedacht, gesprochen und gehandelt wurde. Im Mittelpunkt der Geschichte steht das junge, verliebte Paar Magdalena und Hans, die jedermann im Dorf gerne miteinander singen hört. Doch der angesehene und reiche Hermes Bur hält bei Magdalenas Vater um ihre Hand an und bekommt ohne ihren Willen seine Einwilligung. Für Magdalena scheint es keinen Ausweg zu geben.

Gastwirtschaft in Tannheim

Klaus Müller gibt Einblick in sein Leben als Wirt aus der heutigen und früheren Zeit. Er erzählt über Bücher, die früher in einem Wirthaus geführt werden mussten, wie das Fremdenbuch und das Hochzeitsbuch. An die Kriegszeit erinnert er sich noch gut und gibt Einblicke in seine Erlebnisse.

Landwirtschaft in Tannheim | Der Vogtshof

Familie Zimmermann betreibt heute in der 11. Generation den Vogtshof in Tannheim. Viele Erfahrungen und Erlebnisse prägen die Familie. In einem Interview erzählt Familie Zimmermann über die Veränderungen auf ihrem Bauernhof in den letzten 50 Jahren.

Über die Kindheit, Jugend und Kriegszeit eines Tannheimer

Ludwig Enzmann erzählt in einem Interview mit seinem Enkel Michael Enzmann über die erlebte Kindheit, Jugend und Kriegszeit in Tannheim. Wie hat die Familie früher gewohnt? Was erlebte man in seiner Freizeit? Hatte man während der Gefangenschaft Kontakt nach Hause? Dies sind nur einige der Fragen, die Ludwig Enzmann beantwortet. Er erzählt beeindruckende Geschichten und gibt Einblicke in seine Erinnerungen an die frühere Zeit.

Über die Nachkriegszeit in Tannheim

Otto Scherzinger erzählt in einem Interview wie er als Kind die Nachkriegszeit in Tannheim wahrgenommen hat. Seinen Beruf als Schreiner übte er im Familiebetrieb in Tannheim aus. Außerdem begleitete er das Amt als Bestatter fast 60 Jahre.

Die Nachsorgeklinik Tannheim stellt sich vor

Der Film verschafft einen Überblick über die Nachsorgeklinik Tannheim. Diese praktiziert einen medizinisch-therapeutischen Behandlungsansatz, der auf die Rehabilitation von Familien mit krebs-, herz- und mukoviszidosekranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen abgestimmt ist. Zudem wird eine Rehabilitation für Familien angeboten, die ein Kind verloren haben.

Musikstücke des Akkordeonvereins

Auf den folgenden Audio-Aufnahmen hören Sie unterschiedliche Musiksstücke unserer örtlichen Vereine.

Gigolo
Komponisten: Leonello Casucci (1928), Irving Caesar, Robert Graham (1915), Spencer Williams. Bearbeiter: Harald Kniebühler - www.kniebuehler-endingen.de

La Cumparsita
Komponist: Gerardo Matos Rodríguez (1916)
Bearbeiter: Siegfried Kiendl - www.kiendl-app.de

Informationen zu den Musiksstücken des Akkorderonvereins:

Verlag: Hohner Musikverlag
Aufnahme: Akkordeonverein Tannheim e.V., CD 'Most Favorites', 2014
cd-bestellungakkordeonverein-tannheimde

Musikstücke der Musikkapelle

Aufnahme: Musikkapelle Tannheim

Erzherzog-Albrecht-Marsch      
Komponist: Karl Komzák (1823–1893)

Florentiner-Marsch        
Komponist: Julius Fučík (1872-1916)

Hoch Heidecksburg        
Komponist: Rudolf Herzer (1878-1914)

Ortsturnier des FC Tannheim | 1977

Aufnahmen vom Ortsturnier aus dem Jahr 1977. Dieses wird jährlich vom FC 1920 Tannheim e.V. veranstaltet.

Das erste Narrenblatt in Tannheim von 1928

Wie in vielen Ortschaften hat das Fasnetbrauchtum auch in Tannheim eine lange Tradition. So fand bereits in den 1920er Jahren eine örtliche Fasnet in Tannheim statt; dies beweist eine Narrenchronik von 1924. Im Jahr 1928 wurde aus der Chronik das Narrenblatt, welches durch die aufwendige Erstellung auf Matrizen ein sehr mühsames Unterfangen war. Seit 1959 erscheint das Narrenblatt jedes Jahr und hält Missgeschicke und Pannen der Tannheimer fest.

Narrenblatt zum Durchblättern

Narrenblatt (PDF, 2,4 MB)

Traumhafter Rundblick über Tannheim

Hier sehen Sie einen faszinierenden Rundblick von der Ritterburg der Nachsorgeklinik.