Handy aus, Vorhang auf! Theaterpädagogik

Die Theaterpädagogen des Amtes für Kultur begleiten junge Besucher beim Einstieg in die Welt des Theaters.

Das Theaterspiel fördert nicht nur künstlerische, sondern auch soziale Kompetenzen und kann einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsbildung leisten. Theater- und Konzertsaal sollen für Kinder und Jugendliche zu Orten kultureller Erfahrung und lebendigen Austausches werden, wo sie neue Perspektiven erkunden und sich wertvolle Lebensbereiche erschließen. Damit das passieren kann, gibt es die unterstützenden Angebote der Theaterpädagogen

Theaterpädagogische Angebote

Vor oder nach dem Besuch einer Theaterveranstaltung stellen sich oft interessante Fragen: Wie wird eine Geschichte im Theater erzählt? Mit welchen ästhetischen Mitteln? Welche Fragen stellt die Inszenierung an die Zuschauer? Bei einem Besuch in der Klasse zur Vor- oder Nachbereitung von Theatererlebnissen widmen sich die Theaterpädagogen – im Gespräch und durch spielerische Übungen – gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern wichtigen Themen und Fragen rund um das gezeigte Theaterstück.

Der Blick in die Backstage-Bereiche des Theaters am Rings in Villingen-Schwenningen ist ein Erlebnis für sich! Der Technische Leiter erklärt den Schülergruppen die verschiedenen Bereiche der Bühne und das Zusammenwirken von Bühne, Licht, Ton und Technik. Hinter den Kulissen ist während einer Theaterproduktion einiges los. Diese spannende Welt dürfen die Schülerinnen und Schüler entdecken.

Wird mit der Theater-AG oder in einer Schulklasse ein Theaterprojekt geplant? Die Schülerinnen und Schüler freuen sich, Schauspieler, Regisseure oder Bühnenbildner sein zu dürfen. Im Dialog mit den Theaterpädagogen entwerfen Lehrpersonen ein spielbares Konzept und diskutieren ihre Ideen. Wenn es bei der Umsetzung des Projekts Schwierigkeiten gibt, können sie sich der Unterstützung durch die Theaterpädagogen sicher sein.

Theaterarbeit an der Schule geht nicht immer reibungslos bis zur Premiere. Wenn Fragen hinsichtlich der Arbeitsideen oder der Probenprozesse aufkommen, leisten die Theaterpädagogen gern auch Unterstützung mit einem Besuch bei den Proben oder im Theater- und Literaturkurs.

Per E-Mail informieren die Theaterpädagogen zu besonders interessanten Theatervorstellungen oder Initiativen für Schülerinnen und Schüler. Falls Sie noch nicht im Verteiler sind, können Sie sich gerne melden per E-Mail an Ingeborg.Waldherrvillingen-schwenningende

Für Schulen, die beständig an Theaterarbeit, Workshops und Vor- sowie Nachbereitungen zu Theatervorstellungen interessiert sind, bieten wir eine Partnerschaft an. Die theaterpädagogischen Angebote des Amtes für Kultur schließen dann auch weitere Angebote der Kooperationspartner (Württembergischen Landesbühne Esslingen und Landestheater Tübingen) mit ein.

Das theaterpädagogische Angebot in Villingen-Schwenningen umfasst Lehrerfortbildungen durch die professionellen Theatermultiplikatoren des ZSL Freiburg (Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung), die Theaterpädagogen der Landesbühnen oder durch die Theaterpädagogen im Amt für Kultur. Die Themen orientieren sich direkt an der Theaterarbeit der Lehrerinnen und Lehrer.

Themenorientierte, theaterpädagogische Workshops für Schulklassen können eine bereichernde Ergänzung zum regulären Unterricht sein. In Absprache mit den Lehrerinnen und Lehrern konzipieren die Theaterpädagogen ein Arbeitsprogramm mit Phantasie, Spiel und einer gemeinsamen Abschlussreflexion. Auch Workshops im Rahmen eines Theater- und Literaturkurses sind möglich.

Theater-Workshops

Bisher sind für die Spielzeit 20/21 noch keine Workshops bekannt.

Dezember 2019: Workshop 'On Stage'

Der Technische Leiter des Theaters zeigt den Teilnehmenden die Bühne und alles, was dazu gehört. Die Theaterpädagogen des Amtes für Kultur haben Warm-ups, Spiele und Übungen vorbereitet, um gemeinsam das Spielen auf der großen Bühne zu erkunden. Dabei wird mit Körper, Stimme, Atem und Bewegung gearbeitet. Der Workshop richtet sich an aktive Teilnehmende der 1. Schultheatertage Schwarzwald-Baar-Heuberg 2020 im Theater am Ring.

November 2019: Aktions-Sport-Workshop 'Juller'

Aktiv wurde bei mehreren Workshops mit der Aktions-Sporttasche des Theaters der jungen Welt Leipzig gearbeitet. Diese wurde anlässlich des Theaterstücks 'Juller' entworfen und ermöglicht theaterpädagogische Szenenarbeit und Improvisation zum Thema Holocaust, mit Gruppen-Standbildern, Improvisation von Erinnerungsszenen sowie Erarbeitung von Szenen nach Überschriften zum Thema Krieg und Flucht.

Juni 2019: Theaterfortbildung für Lehrer

Der Workshop mit dem Titel 'Unser Ideenstück. Partizipative Wege zur Eigenproduktion' richtete sich an Lehrer, die an Ihrer Schule aktive Theaterarbeit betreiben oder in Zukunft betreiben wollen. Gemeinsam mit Profis für Schultheater vom Regierungspräsidium, Heike Kienle und Peter Rauls sowie mit den Theaterpädagogen, Ingeborg Waldherr und Thomas Elgner, erarbeiteten und erspielten sich die Teilnehmenden einen ganzen Tag lang Grundlagen und Methoden für die kreative Inszenierung und Produktion von Theaterstücken mit Schülern.

Mai/Juni 2019: Workshop 'Fahrenheit 451'

Mit theaterpädagogischen Methoden wurde ein Transfer der dystopischen Zukunftsvision des Autors Ray Bradbury zu der heutigen Lebensrealität der teilnehmenden Neunt- und Zehntklässler hergestellt. Die Schüler hatten den Roman 'Fahrenheit 451' als Prüfungslektüre im Deutschunterricht kennengelernt. Anhand von Körperübungen, Rollenspielen und Reflexion erarbeiteten die Theaterpädagogen mit den Jugendlichen entlang der Trennlinie von normativer Anpassung und Selbstbestimmung einen differenzierten Blick auf Themen wie demokratische Mitbestimmung, die Gefahr von Manipulation und die Bedeutung von Bildung.

Die Theaterpädagogen

Zwei sympathische Pädagogen unterstützen seit 2018 die Theaterarbeit in Villingen-Schwenningen.

Ingeborg Waldherr studierte Theaterregie an der Universität Folkwang der Künste Essen; einer ihrer Schwerpunkte sind Jugendtheater- und Jugend-Musik-Theater-Produktionen. Kooperationen zwischen den Schulen und kulturellen Institutionen im Sinne der kulturellen Bildung liegen ihr besonders am Herzen.

Thomas Elgner absolvierte nach dem Studium der Soziologie und Ethnologie eine Ausbildung an der Zirkusschule in Granada und führte mehrere soziokulturelle Projekte u. a. in Südamerika durch. Er ist auch als Dozent für Erlebnispädagogik tätig.

KUMFI – Kultur macht fit!

'Kumfi – Kultur macht fit!' ist ein Projekt kultureller Einrichtungen in Villingen-Schwenningen (Amt für Kultur VS, Musikakademie VS, Franziskaner Konzerthaus, Theater am Ring, Franziskanermuseum, Uhrenindustriemuseum, Städtische Galerie, Kommunales Kino guckloch e. V., Stadtbibliothek) sowie der Grundschulen. Gemeinsam bringen die Partner Kindern der 2. und 3. Klasse kulturelle Angebote in Villingen-Schwenningen nahe.

Kumfi, das Kultur-Känguru, springt in die Schulklassen und zieht aus seinem Beutel viele kulturelle Überraschungen. Zum Abschluss des Schuljahres besucht Kumfi gemeinsam mit den Kindern Konzert- und Theatervorstellungen.Mehr erfahren

AUFTAKT – Konzerte für junge Menschen

Die Erlebniswelt der klassischen Musik wird hier hautnah erfahrbar. Die Reihe ermöglicht Kindern und Jugendlichen, Musik aktiv zu hören, Musik zu erleben und ein Gefühl für die Qualität eines Live-Konzerts zu entwickeln. Im anschaulichen Kontakt mit den Künstlern und ihren Instrumenten, durch altersgerechte Erläuterungen und die Integration in das Konzert als aktive Partner, erhalten die jungen Zuhörer einen tieferen Einblick in die wunderbare Welt der Musik. Mehr erfahren