Kinder- und Jugendzirkus

Hausanschrift

Amt für Jugend, Bildung, Integration
und Sport

Abteilung Jugendarbeit, Sport und Integration

Rietstraße 8
78050 Villingen-Schwenningen

Postanschrift

Postfach 12 60
78002 Villingen-Schwenningen

 07721 / 82-2159
 07721 / 82-1357
jsivillingen-schwenningende

Anmeldung

Na, neugierig geworden?

Anmeldung zum Kinder- und Jugendzirkus (PDF, 233 kB)Anmeldebogen bitte zum ersten Training mitbringen.

Wir freuen uns auf Dich!

Herzlich willkommen beim Kinder- und Jugendzirkus der Stadt Villingen-Schwenningen! Der Kinder- und Jugendzirkus der Stadt Villingen-Schwenningen ist seit seiner Gründung im Jahr 2004 dem Amt für Jugend, Bildung, Integration und Sport, Abteilung Jugendarbeit, Sport und Integration  zugeordnet. Er wird von dem ausgebildeten Artisten Georg Thomas geleitet.

Im Rahmen des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes ist der Kinder- und Jugendzirkus ein offenes jugendkulturelles Angebot, das für die Kinder und Jugendlichen einen präventiven Charakter hat. Artistik und körperliche Betätigung unterstützen die Entwicklung von Selbstsicherheit und das Verhalten im Umgang mit anderen Menschen.

Es werden folgende Projekte angeboten:

  •  Einbindung in die Nachmittagsprojekte der Ganztagsschulen
  •  offene Trainingsangebote
  •  Durchführung von Ferienprogrammen
  •  Projekte und Schnupperstunden in Schulen und Kindertagesstätten auf Anfrage
  •  Auftritte bei Veranstaltungen

Der Kinder- und Jugendzirkus wird von dem ausgebildeten Artisten Georg Thomas geleitet. Er arbeitete mehrere Jahre als Akrobat im Moskauer Staatszirkus, bevor er 1996 mit seinen Eltern nach Deutschland kam. Im ehemaligen Familienfreizeitpark der Stadt Villingen-Schwenningen leitete er jahrelang den Kinderzirkus 'Bambini', der bald als Publikumsmagnet galt.

Nach der Schließung des Familienfreizeitparks im Jahr 2004 wurde der Kinder- und Jugendzirkus der Stadt Villingen-Schwenningen gegründet.

Georg Thomas fördert mit viel Spaß und Freude an seiner Arbeit kleine Talente, damit sie ganz groß werden!

Zu den Trainingszeiten kann jeder kommen, der erst einmal nur etwas Zirkusluft schnuppern oder regelmäßig trainieren möchte.

Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag:
17.00 – 20.00 Uhr
Trainingshalle
Villinger Straße 62
78054 Villingen-Schwenningen

Die Teilnehmergebühr beträgt pro Halbjahr 60 Euro, für jedes weitere Geschwisterkind 30 Euro.

Der Kinder- und Jugendzirkus der Stadt Villingen-Schwenningen nimmt immer wieder an verschiedenen Wettbewerben oder Festivals teil.

2002 kam es, damals noch mit dem Kinderzirkus 'Bambini' des Familienfreizeitparks der Stadt Villingen-Schwenningen, zur ersten Teilnahme beim europäischen Zirkusnachwuchsfestival in Wiesbaden. Bei der Vorstellung der jungen Artisten aus Villingen-Schwenningen bezeichnete die Moderatorin Rebecca Simoneit-Barum das Projekt 'Bambini' als 'absolute Talentschmiede, die sogar Artistenmetropolen wie Paris, Moskau, Budapest und Montreal Konkurrenz macht.

2005 belegte die junge Truppe beim internationalen Zirkusfestival in München gar den ersten Platz.

2006 erreichte Georg Thomas mit seinen jungen Künstlern beim Zirkusfestival in Dresden den dritten Platz.

Doch nimmt der Kinder- und Jugendzirkus nicht nur an Wettbewerben oder Festivals teil, sondern bietet bei Schulfeiern, Sommerfesten oder sonstigen Feierlichkeiten ein hohes Maß an Unterhaltung.

Rufen Sie uns an, wenn Sie den Kinder- und Jugendzirkus buchen wollen. Wir besprechen gerne mit Ihnen die Modalitäten.

Boden- und Partnerakrobatik
Mit den Kindern werden akrobatische Bodenübungen gemacht. Dem langsamen Aufbau der Akrobatik-Fähigkeiten sind mit viel Phantasie und verschiedenen Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Der Pyramidenbau steht hier im Vordergrund.

Jonglage
Dabei ist die Fertigkeit gemeint, mehrere Gegenstände wiederholt in die Luft zu werfen und wieder aufzufangen, so dass sich zu jedem Zeitpunkt mindestens einer der Gegenstände in der Luft befindet. Dies wird vor allem mit Bällen, Keulen und Ringen trainiert und später natürlich aufgeführt.

Diabolo
Es besteht aus einem üblicherweise aus Kunststoff, Gummi oder Holz gefertigten Doppelkegel (Öffnung nach außen), der in der Mitte mit einer metallenen oder hölzernen Achse verbunden ist. Das Diabolo wird auf ein Seil gesetzt, das an seinen Enden an zwei Handstöcken befestigt ist. Durch Bewegen des Seils wird das Diabolo in Rotation um seine Längsachse versetzt. Durch die Kreiselbewegung wird das Diabolo stabilisiert, so dass man es z. B. hochwerfen und wieder auf dem Seil auffangen, anderen Spielern zuwerfen oder weitere Tricks durchführen kann.

Kontorsionistik
beschreibt eine Art von Akrobatik-Vorführungen, bei der der Artist seinen Körper in Positionen verbiegt, die für die meisten Menschen unerreichbar erscheinen. Im Allgemeinen haben 'Schlangenmenschen', wie sie auch genannt werden, eine ungewöhnlich hohe natürliche Beweglichkeit, die dann noch durch spezielle Turnübungen gesteigert wird.

Rolla Bolla und Hula Hoop
Hier wird das sichere Balancieren auf dem Rolla Bolla mit zunehmend schwierigeren Tricks geübt. Auch die Beherrschung des Balancierens mit mehreren Hula-Hoop-Reifen ist Ziel dieser Disziplin.

Einrad
Geübte Einradfahrer können ohne Bewegung - im Stillstand - auf dem Rad balancieren. Bis man das – und weitere Kunststücke – beherrscht, ist viel Gleichgewichtstraining notwendig.

Clownerie
Die Kunst vom Lachen und Weinen, indem der Clown den Dingen eine ironische, oft überzogene Seite abgewinnt und diese dem Publikum darstellt.