Patenkompanie Stetten a.k.M.

Im Jahr 2000 wurde zwischen der Stadt Villingen-Schwenningen und der Panzerpionierkompanie 550 eine Patenschaft gegründet. Die Panzerpioniere waren zu diesem Zeitpunkt in der Villinger Kaserne stationiert.

Trotz deren Standortverlegung nach Immendingen beziehungsweise nach Stetten am kalten Markt besteht auch heute noch eine intensive Patenschaft. Regelmäßige Austausche, gemeinsame Appelle sowie Aktivitäten zwischen der Stadt Villingen-Schwenningen und den Soldatinnen und Soldaten, zeichnen eine gegenseitige Integration und Wertschätzung, aber auch eine besondere und intensiv gelebte Freundschaft aus. Die Panzerpioniere pflegen nicht nur zur Stadt eine enge Verbindung, sondern haben auch freundschaftliche Bindungen mit hiesigen Traditionsvereinen.

Näheres zur Partnerschaft:

Besonders hervorzuheben sind die etlichen Unterstützungen der Patenkompanie. So haben die Pioniere die Stadt Villingen-Schwenningen beispielsweise bei der Landesgartenschau 2010 unterstützt. Sie haben dort mit ihrem Fachwissen und ihrer 'Manpower' eine Brücke zwischen den beiden Landesgartenschauteilen in Schwenningen hergestellt und somit einen großen Beitrag für das besondere Ereignis geleistet. In diesem Jahr freute sich die Stadt über die Unterstützung durch die Soldatinnen und Soldaten am Zähringertreffen am 28. und 29. Januar.

Die Panzerpionierkompanie 550 ist eine der ältesten existierenden Truppenarten und ein fester Bestandteil des Deutschen Heeres. Sie sind Fachmänner mit vielseitigen Fähigkeiten und sind vor allem darin qualifiziert, Barrieren zu öffnen und zu beseitigen, aber auch beim Anlegen von Sperrungen, für den Brückenbau und auch zur Unterstützung für die Sicherheit der Soldaten in den Einsätzen. Weiter sind sie für das Errichten von Feldlagern und Schutzmöglichkeiten ausgebildet und verfügen über eine große Gerätschaft wie Brückenlegepanzer, Minenräumpanzer, schwimmfähige Transportpanzer sowie unzählige Baufahrzeuge. Einsätze im Kosovo, in Bosnien-Herzegowina, beim Elbhochwasser und in Afghanistan wurden von den Soldatinnen und Soldaten der Panzerpionierkompanie 550 mitbegleitet.

zum Internetauftritt der Panzerpionierkompanie 550

Zurück