Villingen-Schwenningen

Villingen-Schwenningen

| Navigation | Inhalt


In den Ortschaften wird kräftig ausgebaut

03.05.2018


Der Bahnübergang am Bahnhof Marbach West wird vom 7. bis 21. Juni durch die Deutsche Bahn in Zusammenarbeit mit dem Straßenbauamt des Landkreises SBK saniert. Diese Arbeiten können nur außerhalb des Zugverkehrs zwischen 21.30 Uhr und 7 Uhr durchgeführt werden. Der Bahnübergang ist für den Fahrzeugverkehr dann dauerhaft voll gesperrt. Die Fußgänger und Radfahrer werden einseitig an der Baustelle vorbeigeführt.

Der Radweg Marbach-Brigachtal ist ein Teil des Radnetzes Baden-Württemberg (Landesradwegenetz) zwischen Donaueschingen und Villingen. In diesem Jahr soll eine Querungs-hilfe über die Steinwiesenstraße hergestellt werden. Mit den Arbeiten wird frühestens im August begonnen, bis Ende 2018 soll der Radweg fertiggestellt werden. Für die Herstellung der Querungshilfe wird eine 3-wöchige Vollsperrung für den Verkehr erforderlich.

Die Sanierung der Brücke über die Brigach an der K 5734 wird in das Jahr 2019 verschoben werden. Die Wehranlage direkt neben der Brücke soll zurückgebaut werden, die Stahleinbauteile wurden bereits beseitigt. Der Rad- und Gehweg auf der Brückenkappe verfügt weder über ausreichende passive Schutzeinrichtungen noch besitzt er die erforderliche Breite. Dazu werden weitere Planungen durch das Straßenbauamt des Landkreises in Absprache mit der Stadt Villingen-Schwenningen notwendig.

Die Fahrbahn der L181 zwischen Pfaffenweiler und Tannheim wird ab Mitte Juni bis August durch das Regierungspräsidium Freiburg, Dienstsitz Donaueschingen, saniert. Hierbei werden der Asphalt, die Entwässerung und die Schutzplanken erneuert. Dafür ist eine Vollsperrung erforderlich und der Verkehr wird über Wolterdingen, Zindelstein, L180 bis Bregtal, L172 bis zum Landgasthof Waldrast und über die K5734 an Herzogenweiler umgeleitet. Über die K5734 zwischen Pfaffenweiler und Marbach wird der Verkehr nicht umgeleitet. Bis Jahresende soll außerdem die Ortsumfahrung Tannheim auf die gleiche Weise saniert werden. Hierfür wird die Bauzeit voraussichtlich zwei bis drei Wochen betragen, ein genauer Termin steht noch nicht fest.

In der Oswald-Meder-Straße und der Pfaffenweilerstraße in Rietheim werden die Kanalisation und der Fahrbahnbelag erneuert. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im Oktober beginnen und im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein. Für die Kanalarbeiten ist eine mehrwöchige Vollsperrung erforderlich und der Verkehr wird innerörtlich umgeleitet. Im Zuge der Straßenbauarbeiten ist eine überörtliche Umleitung von kurzer Dauer über Villingen und Pfaffenweiler unumgänglich. Der Busverkehr nach Villingen wird jederzeit ermöglicht.

Bereits im August wird die Bushaltestelle beim Gasthaus 'Löwen' in Rietheim barrierefrei umgebaut werden. Der Verkehr wird dabei mit seitlicher Einschränkung an der Baustelle vorbeigeführt. Die Bushaltestelle in der Gegenrichtung soll im Jahr 2019 in den Bereich der Kirche verlegt und ebenfalls barrierefrei ausgebaut werden.

Der Ausbau von Breitbandkabeltrassen beginnend in der Ortschaft Marbach entlang der K5734 nach Rietheim bis zum jeweiligen Ortsende in Richtung Pfaffenweiler und Villingen wird durch die Telekom ausgeführt. Dazu hat die Telekom nun Ausbaupläne vorgelegt. Der Baubeginn dieser Maßnahme steht noch nicht fest. Der Zweckverband Breitband des Landkreises SBK hat seine Versorgungstrassen bereits mit den Straßenbauarbeiten koordiniert und ausgebaut. Noch notwendige Netzergänzungen außerhalb der Kreisverkehre wird er mit der Telekom koordinieren.

Die Niederwiesenstraße ist schon seit langer Zeit sanierungsbedürftig. Das Amt für Straßenbau, Stadtgrün und Altlasten wird über den Straßenzustand, durchgeführte Untersuchung und die notwendige Finanzierung am 16. Mai im Gemeinderat berichten. In diesem Jahr könnte – vorbehaltlich des Gemeinderatsbeschlusses – eine Fahrbahnsanierung durchgeführt und auch die Gehwege teilweise erneuert werden. Der Verkehr würde lokal umgeleitet werden.

 

Nr. 12/2018 vom 10.07.2018

als PDF (8,8 MB)

Inhalt A-Z

Veranstaltungen

© 2018 Stadt Villingen-Schwenningen