Villingen-Schwenningen

Villingen-Schwenningen

| Navigation | Inhalt


Täglich Wasser für die Pflanzen

09.08.18 | Von: Referat des Oberbürgermeisters

Nachpflanzungen sind sehr teuer und so geben alle Beteiligten ihr Bestes, um die Schäden trotz des fehlenden Regens und den hohen Temperaturen so gering wie möglich zu halten - die Feuerwehr unterstützt hier in der Schwenninger Römerstraße beim Bewässern der städtischen Grünflächen.

Die derzeit ungewöhnlich warme und trockene Witterung macht nicht nur Mensch und Tier zu schaffen, auch die Vegetation leidet unter der Sommerhitze. Stadtbäume verfügen oft über einen eingeengten Wurzelraum, der häufig durch befestigte Flächen (Gehwege, Straßen, Parkplätze) begrenzt ist. Außerdem verlaufen in der Nähe von Bäumen häufig auch Ver- und Entsorgungsleitungen. Oft sind die Standorte durch Bautätigkeiten verdichtet. Hierdurch wird ein normales Wurzelwachstum verhindert und das Vordringen der Baumwurzeln bis zum natürlich gewachsenen Boden und Grundwasser ist nicht mehr möglich. Der 'Trockenstress' ist so hoch, dass teilweise selbst Altbäume bewässert werden müssen, damit diese den Sommer überstehen. Viele Bäume werfen durch die anhaltende Trockenheit bereits die Blätter ab. Hinzu kommt noch ein sehr starker Fruchtbehang, was die Bäume zusätzlich schwächt.

Der Eigenbetrieb Technische Dienste VS (TDVS) wässert seit Mai ununterbrochen die Neuanpflanzungen (4.500 Bäume und Sträucher) sowie 140 Blumenkübel im Stadtgrün. Für die Neuanpflanzungen 2017-2018 werden in einem Gießgang 135 cbm Wasser ausgebracht. Die TDVS haben ihren Fuhrpark aufgestockt und sind aktuell mit fünf Fahrzeugen im Einsatz.

Feuerwehr unterstützt beim Bewässern

Um die Schäden an den Pflanzen so gering wie möglich zu halten, unterstützt nun auch die Freiwillige Feuerwehr mit ihren Abteilungen Villingen und Schwenningen mit zwei Löschfahrzeugen die Wässerungsarbeiten. Die Wassertanks der Fahrzeuge fassen dabei zwischen 1 cbm und 7,5 cbm Wasser. Trotz erster, kleinerer Regenschauer muss in den kommenden Tagen und Wochen weiter gewässert werden. Der Boden ist derzeit sehr trocken und nimmt in diesem Zustand kaum Wasser auf. Es besteht dabei das Problem, dass der überwiegende Teil des Wassers bei kurzen Regengüssen oberflächlich abgeschwemmt wird und erst gar nicht bis zu den Pflanzenwurzeln vordringt. Andererseits sind die Böden häufig bis in größere Tiefe ausgetrocknet.

In diesem Jahr wurden an einigen Bäumen auch erstmals sogenannte Wassersäcke angebracht. Das Wasser gelangt aus diesen über feine Poren in Form kleiner Tröpfchen in den Boden und sorgt für gleichmäßige Feuchtigkeit. Somit ist der Baum den Tag über mit genügend Wasser versorgt. Die Stadt VS möchte aufgrund der bislang positiven Erfahrungen im nächsten Jahr noch mehr Wassersäcke zum Einsatz bringen.

Bäume und Pflanzen sind wichtig für das Klima

Die Bäume und Pflanzen in der Stadt erfüllen wichtige Funktionen: sie haben durch die Photosynthese einen positiven Einfluss auf das Klima in der Stadt, sie mildern die Hitzeentwicklung durch eine damit einhergehende Kühlfunktion in den Innenstädten ab und filtern den Feinstaub aus der Luft heraus.

Private Grünflächen ausreichend gießen

Die Stadt hat auch die große Bitte an private Eigentümer von Bäumen und Grünflächen, diese ausreichend zu gießen. Diese sind für die Klimaentwicklung in den Innenstädten ebenso von großer Bedeutung und tragen darüber hinaus zu einem schönen Stadtbild bei.

Kontakt

Stadt Villingen-Schwenningen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Hausanschrift
Münsterplatz 7/8
78050 Villingen-Schwenningen

Postanschrift
Postfach 1260
78002 Villingen-Schwenningen

Telefon 07721 / 82-2020
Telefax 07721 / 82-2007
E-Mail: pressestelle@villingen-schwenningen.de

Pressesprecherin:
Oxana Brunner

© 2018 Stadt Villingen-Schwenningen