Villingen-Schwenningen

Villingen-Schwenningen

| Navigation | Inhalt


26.04.2013 Änderung der Satzung über Werbeanlagen und Warenautomaten für die historische Innenstadt Villingen im Stadtbezirk Villingen

- Offenlage –

Der Gemeinderat der Stadt Villingen-Schwenningen hat in seiner öffentlichen Sitzung am 24.04.2013 dem Entwurf der Satzung über örtliche Bauvorschriften gem. § 74 Abs. 6 der Landesbauordnung Baden-Württemberg die Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB und die Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 2 BauGB durchzuführen.

Das Satzungsgebiet erstreckt sich über die historische Innenstadt des Stadtbezirks Villingen (Zone 1), sowie die den Ringstraßen (Klosterring, Kaiserring, Bertholdstraße, Romäusring, Benedektinerring) gegenüberliegenden Grundstücke (Zone 2). Die genaue Abgrenzung ist im hier nachfolgend abgedruckten Übersichtsplan dargestellt.

 


Das Ziel der Satzung  ist die Schaffung der baurechtlichen Grundlage für die Anbringung von Werbeanlagen und Warenautomaten in der historischen Innenstadt von Villingen, um ein homogenes und ästhetisches  Stadtbild, das die Attraktivität und damit die Wirtschaftlichkeit der Stadt fördert, zu schaffen.

Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB liegt der Entwurf der Satzung, bestehend aus Planbild und örtlichen Bauvorschriften, in der Zeit vom

 07.05.2013 bis einschließlich 14.06.2013

im Amt für Stadtentwicklung, Abt. Planung, 
Stadtbezirk Schwenningen, Winkelstraße 9, 2. Obergeschoss, Flur

während der üblichen Dienststunden öffentlich aus.

Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift im Amt für Stadtentwicklung vorgebracht werden. Schriftlich vorgebrachte Stellungnahmen sollen die volle Anschrift der Beteiligten enthalten.

Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Villingen-Schwenningen, den 26. April 2013
Stadt Villingen-Schwenningen
Amt für Stadtentwicklung

 

Kontakt

Amt für Stadtentwicklung

Abteilung Baurecht
Winkelstraße 9
78056 Villingen-Schwenningen

Tel.: 07720 / 82-2845
Fax: 07720 / 82-2837
E-Mail: christine.lauble-klepper@villingen-schwenningen.de


Ansprechpartnerin:
Christine Lauble-Klepper

© 2018 Stadt Villingen-Schwenningen