Villingen-Schwenningen

Villingen-Schwenningen

| Navigation | Inhalt


04.08.2015 Aufstellung eines Bebauungsplanes und örtlicher Bauvorschriften 'Kasernenareal Lyautey und ehemaliges SABA-Gelände' im Stadtbezirk Villingen

- Offenlage -

Der Gemeinderat der Stadt Villingen-Schwenningen hat in seiner öffentlichen Sitzung am 28.07.2015 gemäß den Bestimmungen des Baugesetzbuches (BauGB) in der Neufassung vom 23.09.2004 (BGBI. I S. 2414), zul. geä. durch Art. 1 G v. 20.11.2014 (BGBI. I S. 1748) dem Bebauungsplanentwurf bestehend aus Planbild, Textteil nebst örtlichen Bauvorschriften, Begründung zugestimmt und die Offenlage nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen. Der Bebauungsplan trägt die Bezeichnung 'Kasernenareal Lyautey und ehemaliges SABA-Gelände'.

Durch dieses Bebauungsplanverfahren wird der einfache Bebauungsplan 'Innenstadt Villingen' teilweise überplant.

Das Plangebiet befindet sich im Stadtbezirk Villingen. Der Geltungsbereich wird begrenzt durch die 'Kirnacher Straße' im Süden, der 'Peterzeller Straße' im Westen, der 'Richthofenstraße' im Osten und der angrenzenden Bebauung im Norden. Die genaue Abgrenzung ist in der nachfolgend abgebildeten Übersicht dargestellt. 

 

Durch das Bebauungsplanverfahren wird eine planungsrechtliche Neuordnung dieses Gebietes angestrebt. Vorgesehen ist ein Nutzungskonzept mit einer gemischten Nutzung neben Dienstleistungs- und Büronutzungen sowie Verwaltungseinrichtungen und sonstigen Gemeinbedarfsnutzungen für ein urbanes stadtnahes Wohnquartier.

Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB aufgestellt.

Gemäß § 13a Abs. 2 BauGB werden von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB sowie von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, abgesehen.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen liegen vor:

Mensch und Gesundheit
Auswirkung der Planung

Flora, Fauna, Biotope
Auswirkung der Planung, Bewertung des Eingriffs, Biotope,

Boden und Wasser
Auswirkung der Planung, schwieriger Baugrund, Bodenschutz, Entwässerungskonzept für Regenwasser, geogene Bodenbelastungen

Klima/Luft/Emissionen/Energie
Auswirkung der Planung,

Landschaftsbild und Erholung / Kultur und Sachgüter
Auswirkung der Planung

Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB liegen der Entwurf des Bebauungsplanes, bestehend aus Planbild, Textteil nebst örtlichen Bauvorschriften, Begründung nebst dem Lärmschutzgutachten und dem Ergebnis der Artenschutzuntersuchung sowie alle wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen in der Zeit vom

12. August 2015 bis einschließlich 23. September 2015
im Stadtbezirk Schwenningen, Winkelstraße 9, Amt für Stadtentwicklung,
Abteilung Planung, 2. Obergeschoss, Flur

während der üblichen Dienststunden öffentlich aus. 

Die ausgelegten Planunterlagen sind ebenfalls auf der Homepage der Stadt Villingen-Schwenningen unter http://www.villingen-schwenningen.de/bauen/stadtentwicklung/bebauungsplan/aktuelle-verfahren.html einzusehen.

Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift im Amt für Stadtentwicklung vorgebracht werden. Schriftlich vorgebrachte Stellungnahmen sollen die volle Anschrift der Beteiligten enthalten.

Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können und das ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) unzulässig ist, wenn mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

 

Villingen-Schwenningen, den 04.08.2015
Amt für Stadtentwicklung

 

Kontakt

Amt für Stadtentwicklung

Abteilung Planung
Winkelstraße 9
78056 Villingen-Schwenningen

Tel.: 07720 / 82-2832
Fax: 07720 / 82-2837
E-Mail: klaus.geyer@villingen-schwenningen.de


Ansprechpartner:
Klaus Geyer

© 2018 Stadt Villingen-Schwenningen