Villingen-Schwenningen

Villingen-Schwenningen

| Navigation | Inhalt


Prinzip der Nachhaltigkeit

Stadtwald
 

Der Begriff "Nachhaltigkeit" wurde erstmals 1713 von Hans Carl von Carlowitz, einem sächsischen Berghauptmann, der Grubenholz für den Silberbergbau benötigte, beschrieben. Er ist eine Folge der zunehmenden Waldvernichtung zu Beginn des 18. Jahrhunderts und der langen Zeiträume der Waldregeneration. Nachhaltigkeit bedeutet ursprünglich, nicht mehr Holz einzuschlagen als nachwächst.

Heute steht eine umfassendere Begriffsbestimmung im Vordergrund. Die Bewirtschaftung von Waldflächen soll auf eine Weise und in einem Maß erfolgen, dass der Wald seine biologische Vielfalt, Produktivität, Verjüngungsfähigkeit und Vitalität erhält und auch in Zukunft seine wichtigen ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Funktionen erfüllen kann.

Diesem Prinzip fühlen wir uns als Forstamt der Stadt Villingen-Schwenningen im besonderem Maße verpflichtet, denn wir stehen in einer über 175-jährigen Tradition der Waldbewirtschaftung.

Die Holzernte in unseren sechs Forstrevieren wird von eigenen Forstwirten sowie Unternehmern mit umweltverträglichen Forstspezialmaschinen bestandes- und bodenschonend geplant und durchgeführt.

Für die Qualität der Bewirtschaftung ist der Stadtwald mit dem PEFC-Zertifikat für umweltverträgliche Forstwirtschaft ausgezeichnet.

Kontakt

Forstamt der Stadt Villingen-Schwenningen

Amtsanschrift:
Waldstraße 10
78048 Villingen-Schwenningen

Postanschrift:
Postfach 1260
78002 Villingen-Schwenningen

Telefon 07721 82-1501
Telefax 07721 82-1507
E-Mail: forstamt@villingen-schwenningen.de

Amtsleiter: Dr. Tobias Kühn

Öffnungszeiten:
Mo - Do: 07:30 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:30 Uhr
Fr: 07:30 - 14:00 Uhr

© 2019 Stadt Villingen-Schwenningen