Villingen-Schwenningen

Villingen-Schwenningen

| Navigation | Inhalt


Dacharten

Nicht alle Dachflächen sind vollständig wasserundurchlässig. Um diesem Faktor Rechnung zu tragen, wurden Abflussbeiwerte eingeführt. Diese reduzieren die tatsächliche Fläche um den Grad ihrer Rückhaltefähigkeit.

Die Abflussbeiwerte finden Sie in § 36 a Abs. 2 und Abs. 3 der Abwassersatzung in der zuletzt gültigen Fassung wie folgt:

  Dachflächen  
A1 Standarddach (flach oder geneigt), Kiesschüttdach 1,0
A2 Gründach mit bis zu 10cm Aufbaudecke 0,5
A3 Gründach mit mehr als 10cm Aufbaudecke 0,3

Da nicht alle Versiegelungsarten abschließend aufgezählt werden können, gilt bei anderen Versiegelungsarten der Faktor, der den genannten Versiegelungsarten bezüglich seiner Rückhaltefähigkeit am nächsten kommt.

Beispiele:

  • Eine Dachfläche ist 200 m² groß, geneigt und mit Ziegeln gedeckt. Der Niederschlag wird vollständig über die Fläche weitergeleitet. Es wird daher von einer Versiegelung von 100% (1,0) ausgegangen. Gleiches gilt bei einem Garagenflachdach gleicher Größe, welches mit Kies belegt ist.
  • Eine Dachfläche ist 200 ² und mit einer Aufbaudecke bis zu 10 cm begrünt. Durch die Begrünung ist diese Dachfläche zum Teil rückhaltefähig. Es wird daher in diesem Fall von einer Versiegelung von 50% (0,5) ausgegangen. Gebührenrelevant werden 50 m².
    Bei einer Aufbaudecke von über 10 cm wird in gleichem Fall von 30% ausgegangen (0,3). Gebührenrelevant werden dann 60 m².

Hinweis: Bei allen Beispielen wird von einer Einleitung der Flächen in den Kanal ausgegangen.

 

Nr. 14/2018 vom 07.08.2018

als PDF (8,3 MB)

Inhalt A-Z

Veranstaltungen

© 2018 Stadt Villingen-Schwenningen