Württembergische Philharmonie Reutlingen

Dienstag, 16.05.2023

20:00 Uhr

Termin exportieren

Ticket kaufen

Tickets

Veranstaltungsort

Franziskaner Konzerthaus
Rietgasse 3
78050 Villingen-Schwenningen

Routenplaner

Google Maps

Veranstalter

Amt für Kultur

Württembergische Philharmonie Reutlingen-1

E.T.A. Hoffmann Ouvertüre zur Oper ´Undine´
Robert Schumann Klavierkonzert in a-Moll op. 54
Arthur Honegger Sinfonie Nr. 3 ´Symphonie Liturgique´, H186
Martin Luther/Leopold Stokowski ´Ein feste Burg ist unser Gott´

Das ganze Leben lang kämpft der Mensch um Freiheit und Glück, doch immer wieder stößt er dabei gegen Hürden oder gar Unmöglichkeiten. Dieses mühsame Streben, das ´Unglück Mensch´ inspirierte Komponisten seit jeher zu expressiven musikalischen Äußerungen und ist Titelgeber dieses besonderen Konzerts der Württembergischen Philharmonie Reutlingen.

E.T.A. Hoffmanns Oper ´Undine´, die er nach einem Libretto von Friedrich de la Motte Fouqué komponierte, handelt von der zum Scheitern verurteilten Liebe zwischen dem Ritter Hulbrand von Ringstetten und der Wassernymphe Undine. Unumgänglich entpuppt sich die Wesensdifferenz von Menschen- und Wasserwelt und die Beziehung endet tödlich. Einen glücklicheren Ausgang fand Robert Schumanns Kampf um seine Angebetete, Clara Wieck, mit der er sich nach deren Ausbruch aus dem väterlichen Haushalt vermählte. Die Sehnsucht, die Widerstände und schließlich das Glück der Eheleute finden Ausdruck in seinem einzigen Klavierkonzert, das er vor dem Hintergrund der außergewöhnlichen pianistischen Fähigkeiten seiner jungen Frau komponierte.

Arthur Honegger setzt seine dritte Sinfonie ausdrücklich in den programmatischen Kontext des Zweiten Weltkrieges, dessen Schrecken und den unermüdlichen Wunsch nach Frieden. »Meine Symphonie ist ein Drama, das drei Personen - wirklich oder symbolisch - spielen: das Unglück, das Glück und der Mensch. Es ist ein ewiges Problem.«, sagte er über sein Werk, das er als musikalische Vision des Jüngsten Gerichts entstehen lässt.

Martin Helmchen ist einer der gefragtesten Pianisten der jüngeren Generation und konzertiert seit Jahrzehnten auf den wichtigsten Podien der Welt. Die Originalität und Intensität seiner Interpretationen, die er mit beeindruckender Klangsensibilität und tech-nischer Raffinesse präsentiert, zeichnen ihn als Musiker aus.

Martin Helmchen
Klavier

Daniel Cohen
Leitung

Konzerteinführung um 19:15 Uhr im Raum ´Aktionen 1´

zurück zur Übersicht