Nationales Sinfonieorchester der Ukraine

Donnerstag, 03.11.2022

20:00 Uhr

Termin exportieren

Ticket kaufen

Tickets

Veranstaltungsort

Franziskaner Konzerthaus
Rietgasse 3
78050 Villingen-Schwenningen

Routenplaner

Google Maps

Veranstalter

Amt für Kultur

Nationales Sinfonieorchester der Ukraine-1

Mykola Lysenko Ouvertüre ´Taras Bulba´
Antonín Dvorák Cellokonzert in h-Moll op. 104
Robert Schumann Sinfonie Nr. 4 in d-Moll op. 120
Lew Kolodub Ukrainian Carpathian Rhapsody

»Warum habe ich nicht gewusst, dass man ein Cellokonzert wie dieses schreiben kann? Hätte ich es gewusst, hätte ich schon vor langer Zeit eines geschrieben!« So euphorisch soll sich Johannes Brahms geäußert haben, nachdem er die Partitur seines Freundes Antonín Dvorák gelesen hatte. Dessen h-Moll-Konzert für Violoncello und Orchester gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Solokonzerten der Romantik und ist ein kleines Wunder: Immer wieder hatten Cellisten den Komponisten um ein Werk für ihr Instrument gebeten, Dvorák hegte jedoch große Zweifel an der generellen Eignung des Violoncellos als Soloinstrument. Im mittleren Register sei es zwar ganz in Ordnung, aber in den oberen Lagen klänge es näselnd und in der Tiefe würde es brummen, argumentierte er. Und doch bewies Dvorák der Welt und sich selbst in eindrucksvoller Weise, wie gut das Cello in die erste Reihe passt.

Ivan Karizna stammt aus einer Familie von Musikern und begann im Alter von fünf Jahren mit dem Cellounterricht. Mit sieben Jahren lernte er bereits von Vladimir Perlin, einem berühmten weißrussischen Cellisten, Dirigenten und Pädagogen. Ivan Karizna zog selbst weltweite Aufmerksamkeit auf sich, als er im Alter von 19 Jahren dritter Preisträger beim 14. Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb wurde. Ein Jahr zuvor hatte er bereits sein Geburtsland Weißrussland bei den ´Eurovision Young Musicians 2010´ vertreten.
Gegründet im Jahr 1918 vom Ministerrat der Ukraine, gilt das Sinfonieorchester der Ukraine als einer der besten Klangkörper Osteuropas. Berühmte Komponisten wie Sergej Prokofjew und Dmitri Schostakowitsch betrauten das Orchester mit Uraufführungen ihrer Werke. Seit 1999 ist Wolodymyr Sirenko künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Orchesters. Er wurde 1960 in der Ukraine geboren und von der internationalen Presse mit Dirigenten wie Esa-Pekka Salonen und Sir Simon Rattle verglichen.

Ivan Karizna
Violoncello
Wolodymyr Sirenko
Leitung

Konzerteinführung um 19:15 Uhr im Raum ´Aktionen 1´

zurück zur Übersicht