Starke Kräfte stopfen weiterhin fleißig die Schlaglöcher in VS

Schlagloch_01.jpg

Die Stadtverwaltung Villingen-Schwenningen ist weiter mit Hochdruck dabei, die durch die Wetterextreme mit Eisregen im Januar entstandenen Schlaglöcher im Stadtgebiet Villingen-Schwenningen zu stopfen. Dank des starken Einsatzes durch die Mitarbeiter der TDVS sowie eines externen Dienstleisters konnten bereits zahlreiche Schäden im Straßennetz behoben werden.

In Villingen konnten bereits zahlreiche vielbefahrene Straßen ausgebessert werden, wie etwa die Vöhrenbacher Straße, die Richthofenstraße, die Dattenbergstraße, die Obereschacher Straße oder die Bertholdstraße. Aber auch im Fürstenbergring oder im Habsburgerring wurden schon mehrere Schlaglöcher gestopft. Weiter geht es hier noch in der Kirnacher Straße sowie der Peterzeller Straße, bevor es an die Nebenstraßen wie beispielsweise die Leible- und Anton-Hops-Straße, die Lahrer und Konstanzer Straße oder auch die Weiherstraße geht.

In Schwenningen waren die Einsatztruppen ebenfalls äußerst aktiv und haben beispielsweise die Spittelstraße, die Wasenstraße, die Enzstraße, die Rietenstraße oder auch die Lupfenstraße geflickt. Darüber hinaus wurden auch in den Gebieten Rinelen, Rammelswiesen und am Brandenburger Ring Straßensanierungsarbeiten durchgeführt, ebenso wie auch am Römerweg, in der Lupfen- und Burgstraße und im Spittelbronner Weg. Im nächsten Schritt sollen nun die Oberdorfstraße und die Villinger Straße angegangen werden, bevor es auch hier in die Nebenstraßen wie etwa die Aue- und Wilhelmstraße geht.

In den Ortschaften war die TDVS bereits in Weigheim, Mühlhausen, Obereschach, Pfaffenweiler und Rietheim im Einsatz. Auch dort wurden zahlreiche Schadstellen behoben. Die übrigen Ortschaften hat man ebenfalls im Blick und wird dort punktuell unterwegs sein.

Seit Januar wurden durch die TDVS bereits rund 25 Tonnen Material bei notwendigen Arbeiten am Straßennetz verbaut, während das zur Unterstützung zugezogene Unternehmen rund drei zusätzliche Tonnen Material verbaut hat.

Die Stadtverwaltung bittet alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer weiterhin aufgrund der Schäden um besondere Vorsicht und Aufmerksamkeit. Wer der Stadt ein Schlagloch oder einen anderen Schaden an den Straßen melden möchte, kann dies über die Mailadresse schlagloch@~@villingen-schwenningen.de tun.

Zurück