Feuer- und Grillstellen aufgrund von Waldbrandgefahr gesperrt

Waldbrandgefahr.png

Die anhaltend heiße und trockene Witterung birgt ein sehr hohes Waldbrandrisiko. Aus diesem Grund sind ab sofort alle Feuer- und Grillstellen in Villingen-Schwenningen und Unterkirnach gesperrt. Das Forstamt hat hierzu eine Allgemeinverfügung erlassen, die bis auf Widerruf gilt.

"Die lang andauernde Trockenheit und extrem hohen Temperaturen der vergangenen Wochen haben dazu geführt, dass die Wälder und Böden extrem trocken sind und somit ein kleiner Funke ausreichend ist, das Waldbrände entstehen könnten", erklärt Roland Brauner , stllv. Leiter des Forstamtes der Stadt Villingen-Schwenningen. "damit unsere eh schon extrem belastete Wäldern nichts passiert, haben wir uns entschlossen die Grillstellen zu schließen."

Hingewiesen wird auch auf das gesetzliche Rauchverbot im Wald, das prinzipiell vom 1. März bis 31. Oktober gilt. Verstöße gegen das Rauchverbot oder die Allgemeinverfügung sind ordnungswidrig und können mit Bußgeldern belegt werden.

Darüber hinaus wird dazu aufgerufen mit besonderer Umsicht den Wald zu betreten und entdeckte Feuer umgehend per Notruf der Feuerwehr oder der Rettungsleitstelle unter der Nummer 112 zu melden.

Allgemeinverfügung vom 21.07.2022 (PDF, 181, kB)

Zurück