Beauftragter für Menschen mit Behinderung Simon Höge nimmt seinen Dienst im JuBIS auf

Bild_Höge_Assfalg.jpg
Der Beauftragte für Menschen mit Behinderung, Simon Höge (rechts), und der Leiter des Amtes für Jugend, Bildung, Integration und Sport, Stefan Assfalg, haben die Belange von Menschen mit Behinderung im Blick.

Simon Höge heißt der neue Beauftragte für Menschen mit Behinderung der Stadt Villingen-Schwenningen. Am 1. Juli hat er die 50%-Stelle übernommen, davor war er als Flüchtlingsbeauftragter im Amt für Jugend, Bildung, Integration und Sport tätig. Teilhabe am gesellschaftlichen Leben stellt bis heute keine Selbstverständlichkeit dar. Menschen mit Behinderung und deren Angehörige sehen sich täglich mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert. "Umso erfreulicher ist es, dass die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt wieder einen festen Ansprechpartner für das umfassende Thema 'Teilhabe' bei der Verwaltung haben," so Stefan Assfalg, Leiter des Amts für Jugend, Bildung, Integration und Sport.

Höge steht in Zukunft den Bürgerinnen und Bürgern für Anmerkungen und Fragen zur Thematik Teilhabe von Menschen mit Behinderung zur Seite. Zudem bildet er eine wichtige Schnittstelle zu den örtlichen und überörtlichen Institutionen und Wohlfahrtsverbänden und gestaltet mit diesen die Unterstützungsstruktur in Villingen-Schwenningen. Innerhalb der Stadtverwaltung vermittelt er die Belange und Interessen von Menschen mit Behinderung an die spezifischen Ämter und unterstützt die Stadtverwaltung bei Fragen zur Barrierefreiheit und Teilhabe. "In den ersten Wochen konnte ich schon zahlreiche Gespräche führen, innerhalb der Verwaltung, mit Verbänden und selbstverständlich auch mit betroffenen Menschen", berichtet Simon Höge.

Der Beauftragte für Menschen mit Behinderung ist unter der 07721 / 82-2180 oder über behindertenbeauftragter@~@villingen-schwenningen.de erreichbar.

Zurück