Wahlhelfer gesucht

Bei jeder Wahl sind etwa 450 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer in 54 Wahlbezirken und 20 Briefwahlbezirken aus dem Kreis der städtischen Beschäftigten sowie aus der Bürgerschaft im Einsatz.

Um als Wahlhelfer/-in tätig zu werden, müssen Sie für die entsprechende Wahl wahlberechtigt sein.

Bei der Bundestagswahl müssen Sie:

  • Die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen
  • Mindestens 18 Jahre alt sein
  • Und ihren Wohnsitz der Bundesrepublik haben.

Anmeldungen für Wahlhelfer/-innen können Sie entweder via E-Mail an wahlhelfer@~@villingen-schwenningen.de oder unter 07721 82-2106vornehmen.

Unsere 54 Urnenwahllokale sind über die ganze Stadt sowie unsere Ortsteile verstreut. Die Briefwahlbezirke sind im Stadtbezirk Villingen untergebracht.

In welchem Wahllokal Sie eingesetzt werden, entnehmen Sie dann dem Berufungsschreiben.

Gerne können Sie uns ihren Wunsch-Einsatzort mitteilen.

Im Wahllokal ist die Einteilung in zwei Schichten vorgesehen:

  • Frühschicht: 07.30 Uhr bis 13.00 Uhr und 17.45 Uhr bis zum Abschluss der Ergebnisermittlung

Oder

  • Spätschicht: 13.00 Uhr bis zum Abschluss der Ergebnisermittlung

Bei der Briefwahlauszählung beginnt der Einsatz um 15.00 Uhr, für Auszählkräfte um 17.45 Uhr.

Für Ihren Einsatz erhalten Sie in der Regel eine Entschädigung in Höhe von 70 Euro. Auszählkräfte in unseren Briefwahlbezirken erhalten eine Entschädigung von 35 Euro.

Als Mitglied eines Wahlvorstandes sorgen die Wahlhelfer für einen ordnungsgemäßen Ablauf der Wahl. Zu den Aufgaben zählt:

  • Überprüfung der Wahlberechtigung der Wähler,
  • Ausgabe der Stimmzettel,
  • auf die Einhaltung des Wahlgeheimnisses achten,
  • Führung des Wählerverzeichnisses,
  • Ermittlung des Wahlergebnisses.

Bei der Briefwahl wird über die Zulassung der Wahlbriefe entschieden und anschließend das Wahlergebnis ermittelt.

Wahlhelfer oder Wahlhelferinnen müssen ihr Amt unparteiisch wahrnehmen und sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Wie genau der Wahltag abläuft, erklärt das Youtube-Video  des Bundeswahlleiters.

 

Zum Schutz der Wahlhelferinnen und Wahlhelfer wurde in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt ein Hygienekonzept für die Bundestagswahl erstellt. Dies beinhaltet, dass Ihnen entsprechende Schutzausrüstung (Masken, Handschuhe und Desinfektionsmittel) zur Verfügung gestellt. Die Arbeitsplätze im Wahllokal werden zudem mit Spuckschutzwänden aus Plexiglas ausgestattet. Wir weisen darauf hin, dass die Wahllokale regelmäßig zu durchlüften sind.