Infos in leichter Sprache

Das Corona-Virus verbreitet sich auch in Villingen-Schwenningen schnell. Das Virus ist gefährlich. Das Virus ist ganz klein, man kann es nicht sehen.

Es gibt noch kein Medikament dagegen. Es gibt immer mehr Menschen, die vom Corona-Virus krank werden.

Die vielen Ansteckungen müssen aufhören, denn:

  • Es werden zu viele Menschen gleichzeitig krank.
  • In den Krankenhäusern ist dann kein Platz mehr.
  • Es gibt nicht genug Ärzte und Pflege-Personal.
  • Es gibt nicht genug Maschinen zur Beatmung der Patienten.

Dann kann es sein, dass viele Menschen sterben.

Das Ziel ist:

  • Das Corona-Virus soll aufgehalten werden.
  • Weniger Menschen sollen sich anstecken.
  • Gefährdete Menschen werden besser geschützt.

Gefährdete Menschen sind Menschen, die eine Vor-Erkrankung haben. Zum Beispiel an der Lunge, den Bronchien, dem Herzen, den Muskeln, sie haben Diabetes, eine Organ-Verpflanzung oder eine Infektions-Krankheit. Auch alte Menschen sind gefährdet.

Öffnungszeite der Stadt-Verwaltung

Die Rathäuser, die Ortsverwaltungen und die Ämter der Stadt-Verwaltung sind für persönliche Besuche geöffnet. Die Öffnungszeiten finden Sie zu jedem Amt hier. Die Mitarbeiter sind erreichbar. Rufen Sie für einen Termin am besten an. Die Telefon-Nummer lautet: 07721 / 82-0 oder schreiben Sie an: stadtvillingen-schwenningende

Bitte beachten Sie:
Die Regeln sind streng. Manche Regeln tun weh. Aber sie sind sehr wichtig. Dadurch soll die Bevölkerung geschützt werden. Wie lange die Regeln genau dauern, kann im Moment noch nicht gesagt werden. Es hängt davon ab, wie die Krankheit sich entwickelt.

Die Polizei und das Ordnungs-Amt kontrollieren, dass jeder die Regeln einhält. Die Polizei wird Personen anzeigen, wenn sie die Regeln nicht einhalten. Die Personen müssen dann eine hohe Strafe bezahlen:

Geld-Strafe: Bis 25.000 Euro
 
 
Halten Sie sich ganz dringend auch an diese Regeln:

  • Hände gründlich mit Seife waschen: 20 bis 30 Sekunden.
  • Immer Abstand halten zu anderen Menschen: 1,5 Meter bis 2 Meter.
  • Husten oder niesen Sie in die Armbeuge oder in ein Tuch.

Plakat Corona-Virus in leichter Sprache


Quelle:
Landeshauptstadt Stuttgart, bereitgestellt vom Städtetag Baden-Württemberg