Weitere Maßnahmen ab 2. November

Verschärfte Maßnahmen zur Einschränkung der Corona-Pandemie für alle Städte und Gemeinden in ganz Baden-Württemberg! Die Regelungen treten zum 2. November 2020 in Kraft und gelten befristet bis 30. November 2020. Weitere Informationen finden Sie unten im Text.

 

Hotline für Reiserückkehrer: 07721 / 913-7679

Hotline für gesundheitliche Fragen: 07721 / 913-7190

Aktuelle Informationen

Die Stadt Villingen-Schwenningen informiert hier über die aktuelle Entwicklung zur Ausbreitung des Corona-Virus SARS Cov2 und die gültigen Regelungen. Um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und die Infektionsketten zu unterbrechen, sind nach wie vor weitreichende Maßnamen erforderlich.

Aktuelle Landesverordnung Baden-Württemberg ab 2. November

Mit der Verschärfung der Maßnahmen und der entsprechenden Anpassung der Corona-Verordnung des Landes reagiert die Landesregierung auf die aktuelle, besorgniserregende Entwicklung des Infektionsgeschehens in Baden-Württemberg. Der exponentielle Anstieg der Neuinfektionen, die schon jetzt hohe Auslastung der intensivmedizinischen Kapazitäten im Land und der Umstand, dass eine umfassende Nachverfolgung von Infektionsketten nicht mehr gewährleistet werden kann, machen zusätzliche Maßnahmen zur flächendeckenden Reduzierung des Infektionsgeschehens und zur Abwehr einer akuten Gefahrenlage erforderlich.

Die Regelungen treten zum 2. November 2020 in Kraft und gelten befristet bis 30. November 2020.

Übersicht über die Verschiedenen zu schließenden und offen bleibenden Einrichtungen, Dienstleistungen und Einzelhandelsbereiche

Fragen und Antworten zu den vorübergehend schärferen Maßnahmen

Aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg

 

Bund und Länder ziehen eine erste Bilanz zum 'Lockdown Light'

Am 16. November, zwei Wochen nach Beginn des 'Lockdown Light', haben Bund und Länder eine erste Bilanz gezogen. Zwar konnte das exponentielle Wachstum gestoppt werden, aber die Zahlen sind weiter sehr hoch. "Die Lage bleibt weiterhin sehr ernst. Wir haben die Kontrolle über die Pandemie noch nicht wieder zurück. Die Kraft der zweiten Welle ist noch nicht gebrochen", warnte Ministerpräsident Winfried Kretschmann in seinem Pressestatement nach der Konferenz der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin. Ziel ist eine 7-Tage-Inzidenz von weniger als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Daher haben sich Bund und Länder auf weitere vor allem administrative Maßnahmen verständigt (siehe Bild rechts).

Ministerpräsident Winfried Kretschmann appelliert an die Bevölkerung

"Jede und jeder muss jetzt mithelfen und seine privaten Kontakte in den kommenden Wochen – wenn nicht schon geschehen – noch mal deutlich reduzieren. Auf private Feiern sollte man gänzlich verzichten. Private Zusammenkünfte mit Freunden und Bekannten auf einen weiteren festen Hausstand beschränken. Ab sofort sollte man sich nur mit den Angehörigen des eigenen und maximal zwei Personen eines weiteren Hausstandes treffen. 'Treffen Sie sich nicht heute mit den einen und morgn mit den anderen, sondern beschränken Sie sich dabei immer auf die gleichen Personen', konkretisierte Kretschmann die Aufforderung." (Quelle: Landesregierung Baden-Württemberg)

OB Jürgen Roth zur Situation in Gastronomie und Handel

Oberbürgermeister von Villingen-Schwenningen, Jürgen Roth, nimmt zu den Auswirkungen, die Gastronomie oder Handel durch die Corona-Pandemie zu tragen haben, Stellung. Er bietet Unterstützung bei der Antragsstellung verschiedener Fördermöglichkeiten durch die Wirtschaftsförderung an. Er betont, dass sich viele an die Regelungen der Corona-Verordnung halten und appelliert noch einmal an alle, die diese immer noch nicht korrekt einhalten. Hervorheben möchte der Oberbürgermeister, dass viele sich sehr anstrengen, um die Krise zu meistern. Auch die Seite Handeln für VS soll helfen, Kunden und Gewerbetreibende zusammenzubringen. Auch die Kampagne #Weihnachtsglück soll den Handel stärken. Er appelliert an die Bürgerinnen und Bürger diese Angebote zu nutzen und damit den lokalen Händlern und Gastronomen beim Überleben zu helfen!

Wichtiges


Entwicklung im Schwarzwald-Baar-Kreis

Die Informationen des Gesundheitsamtes samt der aktuellen Zahlen im Schwarzwald-Baar-Kreis finden Sie im Internetauftritt des Landratsamtes.

Corona-Hotline des Gesundheitsamtes für gesundheitliche Fragen

Die Hotline  07721 / 913-7190 ist erreichbar: montags, dienstags und mittwochs von 8 bis 11.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr. Donnerstags von 8 bis 11.30 Uhr und von 14 bis 17.30 Uhr. Freitags von 8 bis 11.30 Uhr.
 

Corona-Abstrichzentrum auf der Hallerhöhe
Das zentrale Corona-Abstrichzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) für den Schwarzwald-Baar-Kreis ist seit Montag, 14. September, an einem neuen Standort untergebracht. Personen, die keine Symptome einer Corona-Erkrankung haben, können sich dann im

Corona-Abstrichzentrum am Standort Hallerhöhe (derzeit ungenutztes Schulgebäude)
Brandenburger Ring 150
78056 Villingen-Schwenningen

Öffnungszeiten: Montag 13 bis 16 Uhr / Mittwoch 13 bis 16 Uhr / Samstag 9 bis 12 Uhr


testen lassen. Auf dem Grundstück selbst sind keine Parkmöglichkeiten vorhanden, es wird auf die öffentlichen Parkplätze verwiesen.

Personen mit typischen COVID-19-Symptomen wie zum Beispiel Fieber, Husten oder Geruchs- und Geschmacksverlust können sich darüber hinaus, aber jeweils ausschließlich nach telefonischer Terminvereinbarung, beim niedergelassenen Haus- oder Kinder‐ und Jugendarzt vorstellen, der sie dann gegebenenfalls an eine Corona-Schwerpunktpraxis oder eine Abstrichstelle verweist.

 

Hotline des Landratsamtes Schwarzwald-Baar-Kreis für Reiserückkehrer

07721 / 913-7679
Mo. - Mi.: 8 bis 11.30 Uhr | 14 bis 16 Uhr
Do.: 8 bis 11.30 Uhr | 14 bis 17.30 Uhr
Fr.: 8 bis 11.30 Uhr
ReiserueckkehrerLrasbkde

Links und Hotlines

Informationen zur Entwicklung des Corona-Virus, den gültigen Regeln und Verordnungen sowie die tagesaktuellen, landesweiten Fallzahlen gibt es auf dem Internetauftritt des Landes Baden-Württemberg:
 

Übersicht über aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Aktuell gültige Corona-Verordnung

Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Welche Regelungen bei einem Urlaub in Deutschland oder im Ausland gelten und was Einreisende aus einem Risikogebiet wissen müssen:

Aktuelle Informationen für Reisende 

Aktuelle Liste der Risikogebiete

Eine Überbrückungshilfe von Bund und Ländern bietet finanzielle Unterstützung für kleine und mittelständische Unternehmen, Selbstständige sowie gemeinnützige Organisationen.

Antragstellung für Überbrückungshilfe für kleine und mittlere Unternehmen

Künstlerinnen, Künstler und Kultur- und Kreativschaffende erhalten über die neue Corona-Hotline der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg eine erste Beratung zu den bestehenden Corona-Hilfen. Unter der Hotline sind von Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr Expertinnen und Experten erreichbar, die aktuelle Fragen rund um Unterstützungsleistungen während der Corona-Krise beantworten.

Zu erreichen ist die Hotline unter 0711 / 90715-413.