Bild: Beretzko - stock.adobe.com

Inzidenzstufe 1: Maximale Lockerungen nach der neuen Corona-Verordnung

Am 26. Juli veröffentlicht das Land Baden-Württemberg verlängert die Landesregierung die Corona-Verordnung und nimmt kleinere Korrekturen vor. Der Schwarzwald-Baar-Kreis ist weiterhin in der niedrigsten Inzidenzstufe! Mehr Infos unten im Text.

Im Kreisimpfzentrum wird nun auch ohne Termin geimpft. Mehr Infos gibt es hier!

Sie möchten einen Antigen-Schnelltest machen? Terminbuchung städtisches Schnelltest Center VS
Eine Übersicht über weitere Schnelltest-Stellen finden Sie hier.

 Aktuelle Informationen

Die Stadt Villingen-Schwenningen informiert hier über die aktuelle Entwicklung zur Ausbreitung des Corona-Virus SARS Cov2 und die gültigen Regelungen. Um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und die Infektionsketten zu unterbrechen, sind weitreichende Maßnamen erforderlich.

WAS GILT AB 28.06. IN VS?

+ Grundsätzliche Regeln (Maskenpflicht, Abstand, Hygiene, Tests)
+ Inzidenzsstufe 1: Inzidenz unter 10 (maximale Lockerungen)
+ Kontaktbeschränkungen: maximal 25 Personen bei privaten Treffen (geimpfte und genesene Personen zählen nicht dazu)
+ Private Veranstaltungen - Ohne Abstandsgebot und ohne Maskenpflicht im Freien bis zu 300 Personen, in geschlossenen Räumen max. 300 Personen mit 3G
+ Gastronomie: Ohne besondere Regelung und ohne Beschränkung der Personenanzahl
+ Einzelhandel: ohne besonderen Regelungen
+ Kultureinrichtungen: ohne Beschränkungen bei der Personenzahl
- Sport: im Freien und in geschlossenen Räumen ohne besondere Regelungen
+ Öffentliche Veranstaltungen:
- Im Freien: max. 1.500 Personen - über 300 Personen mit Maske / in geschlossenen Räumen: max. 500 Personen oder max. 30 %der Kapazität, oder max. 60 % der Kapazität ohne Abstandsgebot mit 3G
+ Sport ohne besondere Einschränkungen wieder möglich
+ Diskotheken dürfen öffnen: 1 Person je angefangene 10 m² mit 3G, Kontaktnachverfolgung und Hygienekonzept

- keine Bundesnotbremse
- keine Ausgangssperre
- keine Testpflicht in Kitas
- Wegfall der Maskenpflicht im Unterricht, sofern kein Coronafall in der Schule in den vergangenen 14 Tagen

Neue Verordnung gilt ab 26. Juli 2021

Im Schwarzwald-Baar-Kreis gilt aktuell die Inzidenzstufe 1. Seit dem 28. Juni gelten weitreichende Lockerungen infolge des Unterschreitens des Inzidenzwertes von zehn. Mit Veröffentlichung der neuen Corona-Verordnung, welche zum 26. Juli in Kraft tritt, gelten bis zum 23. August 2021 folgende Regeln:

Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg mit Gültigkeit ab 26. Juli 2021
Bekanntmachung des Landratsamtes Schwarzwald-Baar-Kreis - Inzidenz unter 35 - vom 20. Juni


Was grundsätzlich gilt:

ABSTAND HALTEN / HYGIENE PRAKTIZIEREN / MEDIZINISCHE MASKE TRAGEN / CORONA-APP NUTZEN / REGELMÄßIG LÜFTEN

  • Medizinische Maskenpflicht ab 6 Jahre bleibt wie bisher bestehen
    • Ausnahme: Kinder unter 6 Jahre und Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können (ärztliche Bescheinigung notwendig)
  • Wegfall der Maskenpflicht im Unterricht, sofern kein Coronafall in der Schule in den vergangenen 14 Tagen
  • Wegfall der Testpflicht für alle Einrichtungen und Aktivitäten der Öffnungsstufen 1 bis 3, sofern diese ausschließlich im Freien stattfinden/betrieben werden. Zum Beispiel in der Außengastronomie, bei Open-Air-Kulturveranstaltungen und beim Sporttraining und – wettkämpfen im Freien
  • Schnell- und Selbsttests (für bestimmte Dienstleistungen und Angebote erforderlich) dürfen nicht älter als 24 Stunden sein.
    - Hierfür können kostenlose Bürgertests oder Angebote von Arbeitgeber*innen, Schulen und Anbieter*innen von Dienstleistungen genutzt werden.
    - Zu testende Personen dürfen einen für Laien zugelassenen Schnelltest an sich selbst unter Aufsicht (z.B. durch Dienstleister*innen oder Arbeitgeber*innen) durchführen und bescheinigen lassen.»Schüler*innen können einen von der Schule bescheinigten negativen Test vorlegen (max. 60 Stunden alt) vorlegen.
    - Für asymptomatische Kinder bis einschließlich fünf Jahre gilt keine Testpflicht.
  • Bei den Kontaktbeschränkungen zählen vollständig geimpfte und genesene Personen nicht zur Gesamtpersonenanzahl.
    • Geimpfte und Genesene sind von der Pflicht eines negativen Coronatests befreit, wenn sie einen entsprechenden Nachweis vorlegen. Einrichtungen können von dieser Regelung abweichen und einen negativen Coronatest einfordern.

Neu geregelt wurde ab dem 26. Juli:

Änderungen bei (Sport-)Veranstaltungen (§§ 8 und 15):

  • Einführung einer Begrenzung von 50 Prozent der zugelassenen Kapazität, höchstens jedoch 25.000 Zuschauende in den Inzidenzstufen 1 und 2. Hier ist ab Überschreitung der in den §§ 8 und 15 genannten festen Personenzahlgrenzen stets ein 3G-Nachweis erforderlich. Damit hat die Zwischenstufe der 30-Prozent- bzw. 20-Prozent-Auslastung keinen Anwendungsbereich mehr und wurde daher gestrichen.
  • Die Maskenpflicht wurde konkretisiert. Die Maske darf nun im Freien abgenommen werden, wenn fest zugewiesene Sitzplätze eingenommen werden, die den Mindestabstand von 1,5 Metern aufweisen.
  • Bei Sportveranstaltungen gilt ein Alkoholverbot ab einer Veranstaltungsgröße von 5.000 Personen (Hinweis: Die entsprechende Regelung wird in Baden-Württemberg in die Corona-Verordnung Sport aufgenommen).

Klarstellung Volksfeste, Jahrmärkte und Flohmärkte:

  • Jahrmärkte und (auch private) Flohmärkte fallen unter die Regelung des Einzelhandels (§ 14), sofern nur der Verkauf von Waren stattfindet.
  • Volksfeste und Stadtfeste mit Schaustellergeschäften erhalten eine neue Spezialregelung in § 11a, die der Regelung zu stationären Freizeitparks nach § 11 Absatz 3 nachgebildet wurde. Diese müssen auf einem abgegrenzten Areal mit Zutrittskontrollen stattfinden und ein Betreiber muss die Gesamtverantwortung für das Hygienekonzept übernehmen. Bei dieser Gestaltungsform sind Festzelte und Freilichtbühnen nicht gestattet, erlaubt sind aber übliche (Außen-)Gastronomieangebote.
  • Stadtfeste und Veranstaltungen mit reinem Festzelt- oder Freilichtbühnenbetrieb, aber mit einer unerheblichen Anzahl von Schaustellergeschäften, bleiben nach § 8 Absatz 1 zulässig. Auch Vereinsfeiern sind von der Vorschrift erfasst, was zur Klarstellung in den Wortlaut aufgenommen wurde.

Touristische Verkehre (Ausflugsschifffahrt, touristischer Bahn-, Bus- und Seilbahnverkehr) erhalten eine neue Wahlmöglichkeit in Inzidenzstufe 2. Zulässig ist eine Auslastung von 100 Prozent der Fahrgastzahlen mit 3G-Nachweis oder 75 Prozent der Fahrgastzahlen ohne 3G-Nachweis.

Clubs und Diskotheken: In der Inzidenzstufe 1 - max. 30 Prozent der zugelassenen Kapazität (Regelung 1 Person pro zehn Quadratmeter entfällt).

Links und Hotlines

Informationen zur bundesweiten Notbremse, welche in Landkreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 gilt, gibt es auf dem Internetauftritt der Bundesregierung:

Fragen und Antworten zum 4. Bevölkerungsschutzgesetz

Informationen zur Entwicklung des Corona-Virus, den gültigen Regeln und Verordnungen sowie die tagesaktuellen, landesweiten Fallzahlen gibt es auf dem Internetauftritt des Landes Baden-Württemberg:
 

Übersicht über aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Aktuell gültige Corona-Verordnung

Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Welche Regelungen bei einem Urlaub in Deutschland oder im Ausland gelten und was Einreisende aus einem Risikogebiet wissen müssen:

Aktuelle Informationen für Reisende 

Aktuelle Liste der Risikogebiete

Eine Überbrückungshilfe von Bund und Ländern bietet finanzielle Unterstützung für kleine und mittelständische Unternehmen, Selbstständige sowie gemeinnützige Organisationen.

Antragstellung für Überbrückungshilfe für kleine und mittlere Unternehmen

Künstlerinnen, Künstler und Kultur- und Kreativschaffende erhalten über die neue Corona-Hotline der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg eine erste Beratung zu den bestehenden Corona-Hilfen. Unter der Hotline sind von Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr Expertinnen und Experten erreichbar, die aktuelle Fragen rund um Unterstützungsleistungen während der Corona-Krise beantworten.

Zu erreichen ist die Hotline unter 0711 / 90715-413.

RKI-7-Tage-Inzidenz am 27. Juli: 9,9


Alle Zahlen im Schwarzwald-Baar-Kreis: zum Internetauftritt des Landratsamtes SBK

Sie möchten einen Antigen-Schnelltest machen?

Terminbuchung städtisches Schnelltest Center VS

Eine Übersicht über weitere Schnelltest-Stellen finden Sie hier.

Wichtige Auskunftsstellen:

Allgemeine Fragen zur Corona-Verordnung
07721 / 82-7070
(Mo-Do 8.30 – 16.00 Uhr, Fr. 8.30 – 12.00 Uhr)
coronavillingen-schwenningende

Auskunft für Reiserückkehrer
07721 / 82-7070
(Mo-Do 8.30 – 16.00 Uhr, Fr 8.30 – 12.00 Uhr)
reiserueckkehrervillingen-schwenningende

Hotline für gesundheitliche Fragen
07721 / 913-7190
(
Mo-Mi 8 – 11.30 Uhr und 14 – 16 Uhr, Do 8 – 11.30 Uhr und 14 – 17.30 Uhr, Fr 8 – 11.30 Uhr)
gesundheitsamtLrasbkde

Abstrichzenztrum Hallerhöhe ab 30. Juni geschlossen

Das zentrale Corona-Abstrichzentrum (Hallerhöhe) hat letztmals am Dienstag, 29. Juni geöffnet und ist anschließend dauerhaft geschlossen.

Übersicht Abstrichstellen im Schwarzwald-Baar-Kreis

Mehr Infos

Viele Fragen zur Corona-Verordnung, wie etwa zur erweiterten Maskenpflicht oder allgemein zum Lockdown, werden auf der Seite des Landes Baden-Württemberg im FAQ-Katalog der Landesregierung beantwortet.