Zehn neue Jugendgemeinderatsmitglieder stehen fest

Ehrenamt_Hände_pairhandmade_–_stock.adobe.com_mit_Bildnachweis.jpg

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ging die Jugendgemeinderatswahl zu Ende. Schon eine Sekunde nach Mitternacht stand fest, wie sich das Gremium künftig für die zweijährige Amtszeit zusammensetzt. Denn dank der Online-Wahl müssen die Ergebnisse nicht erst ausgezählt werden, sondern sind direkt abrufbar für die Fachstelle Kinder- und Jugendbeteiligung des Amts für Jugend, Bildung, Integration und Sport (JuBIS).

Neue Mitglieder des Jugendgemeinderats werden als Gewinnerinnen und Gewinner der Wahl zehn junge Menschen: Nico Alexander Wursthorn, Pia Marie Broghammer, Nelly Meckes, Mia Geiger, Radharani Rajh, Ana Cermak, Jakob Swietlik, Rebecca Kreidemeier, Finn Krebs und Samuel Kleijn.

Jede und jeder Wahlberechtigte hatte zehn Stimmen, die an die Kandidierenden vergeben werden durften, davon maximal zehn Stimmen pro Kandidatin oder Kandidat. 

Kandidiert haben sieben weitere Jugendliche. Dies sind in der Reihenfolge der auf sie entfallenen Stimmenzahlen: David Dressel, Tommy Wu, Rasvin Rajasegar, Juliane Schmidt, Faye Reed, Tim Dippong und Daniel Schleicher.

Weiterhin im Jugendgemeinderat vertreten sind: Mariella Benz, Alica Depperich, Annabell Gregortschek, Jonathan Kühner, Kristian Rajh, Elias Wenzler und Alexander Zerba. Sie haben ihre Amtszeit verlängert. Diese Möglichkeit haben gewählte Mitglieder des Jugendgemeinderats einmalig.

Zur Wahl aufgerufen waren die 6.805 14- bis 21-Jährigen, die ihren Wohnsitz in Villingen-Schwenningen haben. Sie hatten per Post eine Wahlbenachrichtigung inklusive Code bekommen für die Teilnahme an der Online-Wahl. Ihre Stimme abgegeben haben 6,8 Prozent der Wahlberechtigten. Das ist in etwa genauso viel bei der letzten Wahl 2019, als die Wahlbeteiligung 6,6 Prozent betrug. 

Die Kandidierenden und die bisherigen Mitglieder des Jugendgemeinderats haben die Ergebnisse am späten Freitagnachmittag erfahren, bei einem Online-Treffen mit Lisa Großmann vom JuBIS. Die Gewinnerinnen und Gewinner der Wahl wurden auf diesem Weg beglückwünscht, weil die geplante Wahlparty aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. Für etwas feierliche Stimmung beim Online-Treffen sorgte der musikalische Auftritt des Jugendgemeinderatsvorsitzenden Fabian Regina gemeinsam mit Jennifer Hirt, deren Gesang und Gitarrenklänge alle Teilnehmenden am eigenen Handy oder Computer live genossen.

Der Jugendgemeinderat wird sich zunächst in der neuen Zusammensetzung kennenlernen, bevor Bürgermeister Detlev Bührer die nun gewählten Mitglieder in der konstituierenden Sitzung für ihr Ehrenamt verpflichtet. Die Sitzung findet am Freitag, 17. Dezember um 16.30 Uhr in der Scheuer im Jugendhaus K3 im Stadtbezirk Villingen statt. Bis dahin führt der bisherige Jugendgemeinderat die Geschäfte weiter.

Zurück