Sitzungen der gemeinderätlichen Gremien in der Alarmstufe II

In der Neuen Tonhalle sitzen die 40 Städträte an großen Tischen.

Infolge der weiter gestiegenen Inzidenzen gilt ab heute auch in Villingen-Schwenningen die sogenannte Alarmstufe II. Gleichzeitig wurden die Regelungen der Corona-Verordnung bezüglich der Durchführung von Sitzungen der gemeinderätlichen Gremien dahingehend angepasst, dass Besucherinnen und Besucher der Zutritt zu den Sitzungen mit 2G-Nachweis (geimpft oder genesen) sowie Vorlage des Personalausweises oder bei Vorlage eines gültigen, negativen Antigen- bzw. PCR-Tests gestattet ist. Die jeweiligen Nachweise sind durch die Besucherinnen und Besucher vor Eintritt in den Sitzungsraum vorzuzeigen. Nicht-immunisierte Besucherinnen und Besucher haben vor Ort die Möglichkeit, selbstständig einen Antigen-Schnelltest durchzuführen, um den Sitzungen vor Ort folgen zu können.

Des Weiteren sind Besucherinnen und Besucher verpflichtet, durchgehend, während der Dauer ihres Aufenthalts im Sitzungsraum bzw. im Gebäude, eine medizinische Maske zu tragen.

 

Zurück