Potenziale zur Senkung der Energiekosten erkennen und nutzen

Kamin_Michael_Rüttiger.jpg

Die Stadt Villingen-Schwenningen lädt alle Akteure aus Industrie und Gewerbe zu einem Workshop ein. Dabei geht es um die Rolle von Abwärme in der kommunalen Wärmeplanung sowie um die Erkennung und Erschließung von Potenzialen zur Senkung der Energiekosten.

Der Workshop findet am Mittwoch, 13. Juli von 16.30 bis 18.30 Uhr im Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar (Neckarstraße 120, 78056 Villingen-Schwenningen) statt.

Die Nutzung von industrieller Abwärme für die Wärmeversorgung von Gebäuden und Quartieren ist ein wichtiger Baustein der Energiewende im Wärmesektor. Abwärme fällt in unterschiedlichen Mengen auf unterschiedlichen Temperaturniveaus an. Abwärmequellen wie Öfen, Kessel, Produktionsmaschinen, welche die Verlustwärme an ihre Umgebung abgeben, Abwärme aus Kühlanlagen, Motoren sowie die anfallende Abluft aus Trocknern, Lüftungs- und Klimaanlagen, können sinnvoll mit einer Wärmesenke verbunden werden. Die Abwärme kann an Ort und Stelle zu Heizzwecken genutzt werden oder sie wird in Nahwärmenetze eingespeist, um benachbarte Gebäuden mit Wärmeenergie zu versorgen.

Um sowohl die Wärmeplanung der Stadt vorzustellen, als auch Unternehmen mit Abwärmepotenzialen über die Möglichkeiten zu ihrer Erschließung zu informieren, ist folgendes Programm vorgesehen:

  1. Begrüßung durch die Stadt VS
  2. Energielenker Projects GmbH
    1. Kommunaler Wärmeplan der Stadt VS
  3. Kompetenzzentrum Wärmewende der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH
    1. Abwärme für Wärmenetze im Rahmen der Kommunalen Wärmeplanung
    2. Best-Practice-Beispiele aus Baden-Württemberg
  4. Kompetenzzentrum Abwärme des Landes
    1. Abwärmeprojekte erfolgreich umsetzen
    2. Technologien der Abwärmenutzung
    3. Förderprogramme
  5. Unternehmensbeispiele (Adler Schwarzwald GmbH & Co. KG, Fondium Singen GmbH, Schreinerei Flaig GmbH)

"Nutzen Sie unseren Workshop, um sich mit Gleichgesinnten, kommunalen Akteuren und Fachleuten über alle Fragen rund um die Abwärmenutzung auszutauschen", ruft Dr. Sarah Jotz vom Stadtplanungsamt auf. "Wir freuen uns auf Ihr Interesse und Engagement auf dem Weg zu einer klimafreundlichen Stadt!"

Um eine verbindliche Anmeldung bis zum 30. Juni per E-Mail an sarah.jotz@~@villingen-schwenningen.de wird gebeten. Die Veranstaltung ist kostenlos und dauert circa 120 Minuten. 

Zurück