Oberbürgermeister Jürgen Roth und Zunftmeister Anselm Säger sind die ersten Besucher der Ausstellung 'Fasnet-Impressionen. Die Figuren von Ingeborg Jaag'

Jaag_Ausstellung_Eröffnung_mit_OB_Roth.JPG
Oberbürgermeister Jürgen Roth und Zunftmeiser Anselm Säger, Historische Narrozunft Villingen, danken Ingeborg Jaag und dem Team des Franziskanermuseums für die gelungene Präsentation der neuen Ausstellung. (Auf dem Foto von rechts nach links: Oberbürgermeister Jürgen Roth, Hannah Miriam Jaag, Ingeborg Jaag, Anselm Säger, Anita Auer, Ina Sahl).

Pünktlich zum Dreikönigstag haben sich die Fastnachtsfiguren von Ingeborg Jaag auch 2022 im Franziskanermuseum versammelt. Als erste Gäste haben sich am ersten Ausstellungstag Oberbürgermeister Jürgen Roth und Zunftmeister Anselm Säger von Ingeborg Jaag die neue Schau zeigen lassen. Für die Museumsleiterin Dr. Anita Auer und die Kuratorin Ina Sahl ist es eine große Freude, dass sie dieses Jahr wieder real Museumsbesucherinnen und –besucher zur beliebten Fastnachtsausstellung im Miniaturformat begrüßen dürfen.

2022 werden über 70 Fastnachtsfiguren von Ingeborg Jaag inmitten der Fastnachtsabteilung des Franziskanermuseums präsentiert. In mehreren Szenen werden Ereignisse rund um die Fastnacht abseits der Umzüge erzählt. So treffen sich drei Morbili unter einer Straßenlaterne, Kinder spielen am Narrobrunnen, und es wird Einblick gewährt in die aufwändige Produktion eines Narrokragens. Und dies alles im Miniaturformat 1:3.
Die Details und die Ausstrahlung der Figuren überzeugen jedes Jahr erneut. Das heißt, die Besucherinnen und Besucher dürfen auf die neue Zusammenstellung der Jaag'schen Figuren gespannt sein. Ermöglicht wurde die 18. Jaag-Ausstellung durch die Kooperation mit der Historischen Narrozunft Villingen, in deren Besitz die Figuren sind.

Für den Museumsbesuch gelten die aktuellen Corona-Regeln, die ebenso wie die Führungstermine auf der Website des Franziskanermuseums veröffentlicht werden.

Der Eintritt kostet 3 Euro, ermäßigt 2 Euro.

Die erste öffentliche Führung mit dem Ratsherr und Zunftarchivar Michael Bohrer findet am Sonntag, 16. Januar, um 15 Uhr statt. Die Eintrittskarten zum Preis von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro sind am Veranstaltungstag an der Museumskasse erhältlich.

Zurück