OB Jürgen Roth unterzeichnet Verkehrsvertrag mit der Verkehrsgemeinschaft Villingen-Schwenningen GmbH

Oberbürgermeister Jürgen Roth zeigt den neuen Vertrag für den Busverkehr
Alexander Schmid vom Grünflächen- und Tiefbauamt und Oberbürgermeister Jürgen Roth freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Klaus Maier und Frank Wiest von der VGVS (von rechts vorne)

Im Herbst 2020 wurden die Verkehrsleistungen im Rahmen einer Dringlichkeitsvergabe für das Jahr 2021 ausgeschrieben. Die Vergabe ist nach Zustimmung vom Gemeinderat nun für rund 5,88 Millionen Euro an die Verkehrsgemeinschaft Villingen-Schwenningen GmbH (VGVS) erfolgt. Oberbürgermeister Jürgen Roth hat gestern gemeinsam mit den Geschäftsführern der VGVS, Frank Wiest und Klaus Maier, den Vertrag unterzeichnet. "Die Zusammenarbeit mit Ihnen ist sehr gut, Sie sind sehr flexibel – das haben Sie gerade auch in diesem Jahr bei allen Neuerungen und Änderungen bewiesen", machte Oberbürgermeister Jürgen Roth deutlich.
Die VGVS betreiben bereits seit dem Jahr 2002 den öffentlichen Busverkehr in Villingen-Schwenningen. In den vielen Jahren der Zusammenarbeit wurde beispielweise 2003 die Schnellbuslinie 1 S eingerichtet, das Rufbusangebot 2007 mit dem Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet und 2013 erfolgreich ein neues Linienkonzept zur Einbindung des Schwarzwald-Baar Klinikums erstellt. Heute gibt es einen verlässlichen Jahresfahrplan, 15 Linien erzielen jährlich rund 1,8 Millionen Fahrplankilometer und fahren insgesamt 340 Haltestellen im Stadtgebiet an.

 

Zurück