Neue Kleinkinder-Spielanlage auf dem Hubenloch

Frauen und Männer und zwei Kinder stehen um eine Rutsche auf einem Kinderspielplatz
Silvie Lamla (GuT), Katharina Hirt (Rotary Club VS), Till Kohler (GuT-Stadtgrün), Joris Röther, Tina (Initiatorin) und Maja Röther und Prof. Dr. Markus Hoch (Rotary Club VS) (v.l.)

Neuer Spielplatz-Spaß wartet auf die Familien auf dem Hubenloch! Der Rotary-Club Villingen-Schwenningen hatte mal wieder die Spendierhosen an, sodass eine Kleinkinder-Spieleanlage im Wert von 7.800 Euro neu aufgestellt werden konnte. Ab sofort können dort die Kleinen rutschen, klettern und ihre motorischen Fähigkeiten verbessern.

Der Einbau und die Montage im Wert von 9.400 Euro wurde durch die Stadt finanziert und von der Firma Wildi-Garten umgesetzt.

Die beiden Rotary Clubs der Stadt, der RC Villingen-Schwenningen und der RC Villingen-Schwenningen-Mitte haben im Jahr 2005 anlässlich des hundertjährigen Bestehens der Rotary International Organisation in Eigenleistung den Spielplatz am Hubenloch gebaut und 2006 der Stadt Villingen-Schwenningen zur Nutzung übergeben.

Ein Teil der damals erstellten Spielgeräte war zwischenzeitlich in die Jahre gekommen. Deswegen haben sich ab 2017 die beiden Rotary Clubs und die Stadt Villingen-Schwenningen, Grünflächen- und Tiefbauamt, Abteilung Stadtgrün dazu entschlossen, einen Teil des Spielplatzes neu zu gestalten. Mit der Planung wurde von der Stadt das Büro Burkhard Sandler Landschaftsarchitekten und mit der Ausführung der Landschaftsbauarbeiten die Firma Wildi Garten aus Villingen beauftragt. Die Planung wurde dabei zwischen den Beteiligten im engen Dialog abgestimmt.

Bei den von März bis Mai 2018 durchgeführten Arbeiten wurde der Spielhügel mit seinem reichhaltigen Angebot zum Klettern und Balancieren umgestaltet und ein behindertengerechtes Bodentrampolin sowie ein dazugehöriger "Erlebnisparcours" geschaffen. Der Parcours und das Trampolin können auch von Rollstuhlfahrern genutzt und befahren werden.

Bereits 2017 haben die Rotary Clubs eine rot lackierte Wackelbank, die ein besonderes Sitzerlebnis bietet, und einen sogenannten "Tatzelwurm" angeschafft, ein dem Fabeltier nachgeahmtes Schaukelgerät aus hochwertigem Robinienholz, das mehreren Kindern und Erwachsenen gleichzeitig ein außergewöhnliches Spielerlebnis bietet. Diese wurden durch die Technischen Dienste VS (TDVS) und den Herstellern vor Ort montiert und eingebaut.

Insgesamt haben die Rotary Clubs durch verschiedene Aktionen und Veranstaltungen wie der Nikolauslotterie 2016 des RC Villingen-Schwenningen, sowie der Unterstützung einiger Sponsoren, u.a. der Firmen Fürstenberg Brauerei, Bad Dürrheimer Mineralbrunnen, Sparkasse SWB, Herbert Waldmann GmbH & Co. KG, B & P Versicherungsmakler GmbH und das Auktionshaus VS GmbH Geld im Wert von 35.000 Euro für neu beschaffte Spielgeräte im Zuge der damaligen Aufwertung des Spielplatzes auf dem Hubenloch eingeworben. Die Gesamtkosten für die Umgestaltung (Spielgeräte Rotary Clubs, Umgestaltung Spielhügel und Neubau Parcours) beliefen sich auf insgesamt ca. 90.000 Euro.

Im Jahr 2021 wurde der Sandspielbereich mit Unterstützung des Rotary Clubs Villingen-Schwenningen durch zwei Sonnensegel im Wert von rund 2.200 Euro weiter aufgewertet. Einbau und Montage im Wert von rund 2.500 Euro erfolgten im Auftrag des Grünflächen- und Tiefbauamtes durch die Firma Wildi Garten.

Die Stadt ist für die Kontrolle und Instandhaltung zuständig und sorgt dafür, dass der Spielplatz ein gepflegter Ort zum Spaßhaben ist und bleibt.

Zurück