Gestaltungsbeirat nimmt in VS seine Arbeit auf

Frauen und Männer sitzen an einem Tisch in U-Form und haben Laptops oder Papiere vor sich liegen.
Der Gestaltungsbeirat berät über Bauprojekte in VS, die für das Stadtbild und die Stadtentwicklung eine herausragende Bedeutung haben.

Nachdem der Gestaltungsbeirat im März seine konstituierende Sitzung abgehalten hat, fand am 19. Juli die erste reguläre Sitzung statt. Unter dem Vorsitz von Oberbürgermeister Jürgen Roth wurden Bauprojekte in Villingen und Schwenningen beraten, die für das Stadtbild und die Stadtentwicklung eine herausragende Bedeutung haben. Nach intensiver Diskussion formulierte der Rat Empfehlungen für die Gestaltung. Die überabeiteten Planungen sollen dann in einer der nächsten Sitzungen des Gestaltungsbeirates erneut vorgestellt werden. Ziel der Beratung ist es, die Projekte in Einklang mit dem umgebenden Stadtraum hinsichtlich Gebäudehöhe, überbauter Fläche, Anteil und Gestaltung der Freifläche sowie Fassadengestaltung zu bringen. Die nächsten Sitzungen des Gestaltungsbeirates sind für September und Dezember geplant, soweit entsprechende Bauprojekte zur Beratung vorliegen.

Die Einrichtung des Gestaltungsbeirates wird vom Land Baden-Württemberg, Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen, mit einem Zuschuss von max. 20.000 Euro über die Zeit von zwei Jahren gefördert.

Zurück