Gemeinsamer Impftermin für Blaulichtfamilie

Zwei Personen sitzen nebeneinander auf Stühlen. Dahinter stehen fünf Personen.
Michael Reimer und Dennis Riesle von der Feuerwehr VS, Oberbürgermeister Jürgen Roth, Markus Woywod vom THW und Anton Böhler vom Offenburger Impfteam (hintere Reihe von links) freuen sich über diese Gemeinschaftsaktion und dadurch, zum Beispiel den zwei Poli-zisten, die Impfung anbieten zu können. (Foto: Stadt Villingen-Schwenningen)

Am Freitag, 4. Juni, wurden rund 300 Mitglieder und Angehörige der Blaulichtfamilie Villingen-Schwenningen gegen das Coronavirus geimpft. Ein mobiles Impfteam aus Offenburg mit 23 Personen war am Morgen angereist, um Freiwilligen aus den Reihen der Feuerwehr, der Polizei, des Kommunalen Ordnungsdienstes, der Malteser, des DRK und des THW den Impfstoff zu verabreichen.

Um die Aktion in der Schwenninger Neckarhalle durchführen zu können, haben Helfer des THW, des DRK und der VS-Feuerwehr vor Ort die verschiedenen Stationen von der Anmeldung, über das Fiebermessen oder für die Ausgabe und Unterzeichnung des Protokolls, für das Arztgespräch und die Impfung bis hin zum Wartebereich aufgebaut und betreut.

"Ich freue mich heute für alle, besonders für unsere Ehrenamtlichen bei der Feuerwehr, dass sie solch ein Angebot bekommen und auch nutzen. Die Frauen und Männer aus den verschiedenen Organisationen der Blaulichtfamilie stehen von Anfang an stets vorne dran und helfen wo immer sie können. Auch beim Aufbau und Betrieb der Testzentren waren viele aktiv mit dabei, das ist klasse, vielen Dank! Danke auch an das mobile Impfteam für dieses Zusatzangebot", spricht Oberbürgermeister Jürgen Roth seinen Dank aus.

Zurück