Führungen zu archäologischen Grabungen und Funden auf dem Oberen Brühl

Auf einem Tisch liegen Fundstücke der archäologischen Grabungen, wie Flaschen, Essgeschirr, Knöpfe.
Fundstücke der archäologischen Grabungen auf dem Gelände Oberer Brühl.

Auf dem ehemaligen Kasernengelände 'Oberer Brühl' soll in den kommenden Jahren ein neues Stadtquartier entstehen. Neben der Unterbringung von Verwaltungsmitarbeitern sollen auf dem 7 ha großen Areal 680 Wohneinheiten für bis zu 1.500 Menschen entstehen.

Während des 2. Weltkrieges befand sich hier das Kriegsgefangenenlager Stalag Vb. Zwischen 2.000 und 4.000 Gefangene und 'Fremdarbeiter' waren im Stalag Vb und dessen Außenstellen untergebracht. Um herauszufinden, ob sich Reste der Anlage im Untergrund befinden, wurden Teile des Geländes in zwei Grabungsabschnitten untersucht. Bei der ersten Rettungsgrabung, die vom 30. Mai bis 15. Juli stattgefunden hat, wurden vier Baracken und ein Latrinengebäude untersucht. Darunter ein Vorlager und auch Arrestbereiche mit Stacheldraht. Der zweite Abschnitt wurde nach dem Abbruch einer Fahrzeughalle am 22. August begonnen und läuft noch bis Ende des Monats. "Die Archäologie hat einen großen Mehrwert, denn erst durch die Ausgrabungen sehen wir, was tatsächlich da ist und wie gut erhalten die Dinge sind", so Dr. Jörg Bofinger, Referatsleiter 84.2 Operative Archäologie im LAD.

Führungen für Bürgerschaft

Die Bereiche sind Kulturdenkmale und die Strukturen und Funde werden digital dokumentiert und auf diesem Wege 'erhalten'. Gefunden hat man z.B. Absätze von Militärstiefeln, Essgeschirr, Schlachtabfälle, Knöpfe und Zahnbürsten. Bürgerinnen und Bürger sowie interessierte Personen haben bei zwei Führungen am Donnerstag, 29. September, die Gelegenheit sich die Grabungsbereiche und Fundstücke vor Ort anzuschauen. Dr. Bertram Jenisch, Stellvertretender Fachbereichsleiter Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit, Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart, bietet von 16 bis 17 Uhr und von 17.30 bis 18.30 Uhr eine Führung an. Von Seiten der Verwaltung nehmen Vertreter aus dem Grünflächen- und Tiefbauamt, dem Amt für Archiv und Schriftgutverwaltung, dem Baurechtsamt sowie dem Stadtplanungsamt teil und stehen vor Ort für Fragen zur Verfügung.

Bitte anmelden!

Interessierte melden sich bitte per E-Mail an obererbruehl@~@villingen-schwenningen.de oder telefonisch unter 07721 / 82-2015 an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine vorherige Anmeldung unter Angabe des Vor- und Nachnamens, einer Kontaktmöglichkeit, Anzahl der Teilnehmer sowie der gewünschten Uhrzeit ist deshalb zwingend erforderlich.

 

Zurück