Europa entdecken – Oliver Lück hält Vortrag im Schwenninger Karl-Haag-Saal

StadtbibSchwenningen_01.jpg

Ein Mann, ein Bulli, eine halbe Million Kilometer: Als sich Oliver Lück im Sommer 1996 sein erstes Auto kauft, einen alten VW-Bus, hat er kein Ziel, aber jede Menge Zeit. Der Journalist und Fotograf aus Schleswig-Holstein beginnt, Europa zu entdecken und Geschichten und Fotos zu sammeln. Die Schützer des letzten Urwaldes in Polen, Straßenkinder in Nordirland, Chilibauern im Baskenland – Oliver Lück nimmt sich viel Zeit, die Länder nebenan zu erkunden und ihre Menschen zu treffen. Sein Motto: Europa ohne Ende.

Im Auftrag des Staatsministeriums ist Lück nun auf Tour, um den Menschen zur Europawahl ein großes Bild von Europa zu zeichnen.

In den letzten Jahren waren es über 700 Abende, an denen Oliver Lück seine Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf die Reise nahm. Nun kommt er auf seiner Lesereise und Vortragstour nach Villingen-Schwenningen: In seinem Reisevortrag Zeit als Ziel hat er Begegnungen und Entdeckungen aus über 28 Jahren und rund 30 Ländern versammelt. Es wird ein überraschender, teils abenteuerlicher Abend in vielen Bildern, erzählten Erlebnissen und gelesenen Geschichten. Einsteigen und abfahren! Die Reise im blauen Bulli geht am Dienstag, 14. Mai, im Karl-Haag-Saal der Stadtbibliothek um 19 Uhr los. Der Vortrag ist kostenlos.

Zurück