Einkommensabhängige Elterngebühren treten zum 1. September in Kraft

Kinder sitzen auf Stühlen im Kreis und spannen ein Seil.

Zum 1. September werden die Gebühren für die Betreuung von Kindern in Kindertagesstätten oder bei Tagespflegepersonen in Villingen-Schwenningen angepasst. Dies war zuletzt 2012 der Fall, sodass heute die Gebühren weit unter den Empfehlungen des Städtetages Baden-Württemberg liegen. Im Rahmen der Haushaltskonsolidierung hat der Gemeinderat daher in seiner Juli-Sitzung die Anpassung der Gebühren an die Empfehlungen beschlossen.

Die Anpassung der Kita-Benutzungsgebühren besteht aus zwei Komponenten:

  • Die Gebühren werden schrittweise, über fünf Jahre hinweg, an die Empfehlungen des Städtetages angepasst.
  • Die Elterngebühren werden in Zukunft in Abhängigkeit des Einkommens erhoben. Je nach Höhe des Familien-Netto-Einkommens werden die Gebühren entsprechend der Ermäßigungsstufe (75 %), dem Standardtarif (100 %) oder der Erhöhungsstufe (115 %) berechnet.

Eltern müssen sich im Zuge einer Selbsterklärung bei der Antragsstellung mit ihrem monatlichen Netto-Einkommen einer Einkommensgruppe zuordnen. Danach wird entschieden, ob sie den regulären, den erhöhten oder ermäßigten Satz bezahlen.

Sozialpassinhaber benötigen keine Selbsterklärung, sondern erhalten nach dessen Vorlage den Nachlass auf 75 %.

Die Anpassung der Benutzungsgebühren wurde mit Wirkung zum 01.09.2021 beschlossen. Da die Umstellung allerdings etwas Vorlaufzeit benötigt, bittet die Stadtverwaltung die Eltern die bisherigen Gebühren vorerst weiterzubezahlen. Die Abrechnung wird auf Dezember dieses Jahres umgestellt werden. Hierzu erhalten die Eltern rechtzeitig einen neuen Gebührenbescheid. Die Monate September, Oktober und November werden dann rückgerechnet.

Die Eltern aller Kinder, welche Kindertageseinrichtungen oder Kindertagespflegestellen in Villingen-Schwenningen besuchen, erhalten diese Woche vom Amt für Jugend, Bildung, Integration und Sport ein Schreiben mit allen wichtigen Informationen zur Umstellung der Gebühren. Für telefonische Anfragen stehen ab dem 25. August immer mittwochs von 16.00 bis 18.00 Uhr Mitarbeiter unter 07721 / 82-1199 zur Verfügung. Schriftliche Anfragen sind per E-Mail an ktb-bg@~@villingen-schwenningen.de möglich.

Die Höhe der Gebühr hängt von der Betreuungsform, der Anzahl der kindergeldberechtigten Kinder und dem Einkommen ab. Eine Übersicht zu den Gebühren finden Sie hier: ´FAQ-Katalog zur Anpassung der Elterngebühren

Zurück