DigitalPakt Schule: VS-Schüler können neue Laptops bereits nutzen

Eine Mitarbeiterin und ein Mitarbeiter der Stadt bauen Computer auf.
Die Mitarbeiter aus der Bildungs-IT haben vor der Auslieferung zahlreiche Schüler-Laptops in Rekordzeit technisch vorbereitet und an das pädagogische Netz angebunden.

Um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Präsenzunterricht an den Schulen besser bewältigen zu können, haben Bund und Länder mit dem Sofortausstattungsprogramm 'DigitalPakt Schule' den Kommunen zusätzliche Gelder zur Verfügung gestellt. Die Stadt Villingen-Schwenningen hat eine Fördersumme in Höhe von 668.092 Euro erhalten und davon insgesamt 529 Tablets und 426 Notebooks beschafft.
Alle 24 städtischen Schulen werden mit den mobilen Endgeräten ausgestattet. Für die Primarstufe werden Tablets angeschafft, da diese für das spielerische und mobile Lernen für Grundschülerinnen und Grundschüler geeignet sind. Für die weiterführenden Schulen wurden Notebooks angeschafft, da diese über ein breites Spektrum an Programmen verfügen und den Schülerinnen und Schülern eine an das zukünftige Arbeitsleben angelehnte Arbeitsumgebung bieten.
Bereits Mitte November wurden mit der Ausgabe an die Bertholdschule die letzten Notebooks aus dem 'DigitalPakt Schule' an die Bildungseinrichtungen der Sekundarstufe ausgeliefert. Innerhalb einer guten Woche wurden insgesamt zehn Schulen ausgestattet. Im Vorfeld hat das Sachgebiet Bildungs-IT im Amt für Jugend, Bildung, Integration und Sport die Laptops technisch vorbereitet und in das sogenannte pädagogische Netz eingebunden.
Die Verteilung der 426 Notebooks an die verschiedenen Schulstandorte ist wie folgt: Karl-Brachat-Realschule (68 Notebooks), Schulverbund am Deutenberg (93), Gymnasium am Deutenberg (80), Abendgymnasium (3), Gymnasium am Romäusring (70), Gymnasium am Hoptbühl (57), Bickebergschule (20), Golden-Bühl-Schule (22), Janusz-Korczak-Schule (5), Bertholdschule (5); drei Notebooks bleiben als Reserve. Die Geräte werden über die Schulleitungen den Schülerinnen und Schüler als episodische Leihgabe zur Verfügung gestellt.
Im nächsten Schritt sollen die Tablets für die Primarstufe vorbereitet werden, die Lieferung steht aktuell noch aus.

 

Zurück