Baugrunduntersuchung für den 10. Bauabschnitt der Ringanlagen zwischen Gerberstraße und Paradiesgasse

Mehrere Baustellenschilder sind zusammengestellt.

Ab Mittwoch, 7. April, findet die Baugrunduntersuchung für den 10. Bauabschnitt zur Erneuerung der Ringanlagen statt. Der Abschnitt erstreckt sich entlang des Kaiserrings zwischen Gerberstraße und Paradiesgasse.

Im Zuge der Baugrunduntersuchung werden mit Unterstützung der SVS Bau und des Ingenieurbüros Henke & Partner mehrere Schürfgruben ausgehoben, um Informationen hinsichtlich der Beschaffenheit des Baugrundes zu erhalten, zum Beispiel hinsichtlich mechanischer und chemischer Bodeneigenschaften. Die Untersuchung wird nur von kurzer Dauer sein und den Rad- und Fußgängerverkehr in den Ringanlagen nur geringfügig beeinträchtigen.

Im Anschluss an die Baugrunduntersuchung werden die Entwurfsplanung für den 10. Bauabschnitt der Ringanlagen ausgearbeitet und der Projektbeschluss vorbereitet. Die bauliche Umsetzung ist für 2022 vorgesehen.

Zurück