Auf der Spiel- und Freizeitanlage am Goldenbühl-Kirchenzentrum kann ab sofort getobt werden

Der Bürgermeister Detelv Bührer in der Mitte von Kindern Der Bürgermeister Detlev Bührer schneidet das Absperrband des Spielplatzes (im Hintergrund) durch. Rechts, links und vor ihm steht jeweils eine kleine Gruppe von Schul- oder Kindergartenkindern mit ihren Lehrerinnen oder Erzieherinnen.
Mit den Worten "Los geht´s! Der Spielplatz ist eröffnet und kann von euch in Besitz genommen werden!" schnitt Bürgermeister Detlev Bührer das Absperrband zum neuen Abenteuerbereich durch. In getrennten Gruppen stürmten die Mädchen und Jungs der Kindertageseinrichtungen Markus und St. Bruder Klaus sowie Schüler der Goldenbühlschule die verschiedenen Spielbereiche.

Nachdem bereits seit Mai der südliche Teil der Spiel- und Freizeitanlage im Goldenbühl von allen Generationen genutzt werden kann, wurde heute auch der nördliche Teil mit einer großen Spielarena, dem 'Urwaldschwinger', einer Bärenhöhle, einer Hangrutsche sowie einem Balancier- und Kletterparcour durch Bürgermeister Detlev Bührer eröffnet. Die Kinder der Goldenbühl-Schule, des Markus- und St. Bruder Klaus-Kindergartens konnten die Fertigstellung kaum erwarten.

Die neu angelegten Rasenflächen und Baumpflanzungen wurden größtenteils fertiggestellt. Verschiedene Sitzgelegenheiten sowie ein Picknicktisch wurden aufgestellt und laden zum gemütlichen Beisammensein von Jung und Alt ein. Durch die Sanierung und Erweiterung des Spielangebotes konnte der Spiel- und Erholungswert für die Kinder, ihre Eltern und Begleitpersonen im Stadtteil Goldenbühl und darüber hinaus gesteigert werden. "Besonders freut es mich, dass durch die direkte Nähe zur Schule und den Kindergärten der Spielplatz immer voller Leben sein wird", meint Bürgermeister Detlev Bührer. Die idyllische Rundsitzbank unter einem Baum wird in wenigen Wochen freigegeben, wenn die Rasenfläche angewachsen ist. Die Wipptiere können voraussichtlich in einem Monat genutzt werden.

Gemäß der gesamtstädtischen Spielplatzentwicklungsplanung für Villingen-Schwenningen bestand für die beliebte Spiel- und Freizeitanlage am Goldenbühl-Kirchenzentrum vorrangiger Sanierungsbedarf. Vor diesem Hintergrund wurde unter Leitung des Grünflächen- und Tiefbauamtes, Abteilung Stadtgrün, in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsarchitekturbüro Faktorgrün ein Konzept zur Erneuerung und Aufwertung entwickelt. Die Firma Schöppler hat die Planung umgesetzt: Unter anderem wurden ein barrierefrei zugänglicher Mehrgenerationenbereich mit Sandspielfläche, Wipptieren, Kleinkinder-Spielhaus, inklusivem Karussell und Fitnessparcours im südlichen Teil und ein naturnaher Abenteuerspielplatz – u. a. mit großer Spielarena, 'Urwaldschwinger', Kletterlabyrinth, Hangrutsche und Bärenhöhle – im nördlichen Teil geschaffen.

Die Gesamtkosten für die größte Einzelmaßnahme des Spielplatzentwicklungskonzeptes im Stadtbezirk Villingen betragen knapp 250.000 Euro.

Zurück