Archivale des Monats: Die Schwenninger Rodelbahn

Gezeichnete Postkarte zeigt Rodelbahn an der Frühlingshalde Schwenningen mit vielen Menschen, Schlitten und Bäumen.
Die Postkarte von circa 1909 aus dem Nachlass von Jürgen Schlenker zeigt die gut besuchte Rodelbahn an der Frühlingshalde Schwenningen.

Das Rodeln war und ist bis heute ein Vergnügen für Groß und Klein, Alt und Jung. Auch in Schwenningen übte man diesen beliebten Zeitvertreib gerne aus. Auf unserem Bild von circa 1909 ist die gut besuchte Rodelbahn an der Frühlingshalde zu sehen. Im Bogen geht der baumbestandene Weg vom Neckarstadtteil zur Reute hinauf. Oben am Waldrand entlang verläuft heute der Verbindungsweg vom Krematorium zum 'Kurhaus', das 1929 rechts am Endes des hier sichtbaren Waldstücks erbaut wurde. Die auf halber Höhe zwischen dem Fußweg und dem Waldrand zu erkennende waagerechte Linie entspricht dem Verlauf des heutigen 'Panoramawegs'.

Die Postkarte stammt aus dem Nachlass von Jürgen Schlenker, der viele interessante Fotos und Postkarten, vor allem zur Schwenninger Geschichte, gesammelt hat. Der Bestand befindet sich im Stadtarchiv.

Die Aufnahme ist auch in: "Liebes altes Schwenningen. Bilderbuch einer Stadt im Wandel" hrsg. v. Manfred Reinartz, Villingen-Schwenningen: Verlag Hermann Kuhn 1994 als Nr. 5-59 abgebildet. Der Band mit 437 Seiten ist übrigens für 40,50 € im Onlineshop des Stadtarchivs oder im Buchhandel erhältlich (ISBN 3-87450-024-1).

Zurück