Villingen-Schwenningen

Villingen-Schwenningen

| Navigation | Inhalt


Armin Hartenstein - Bilder und Installationen (19.01.2003 - 16.03.2003)

EIN GROSSES RAUCHFARBENES GLAS FLACH AUF EINE SOMMERWIESE GELEGT

Mit Armin Hartenstein präsentiert die Städtische Galerie einen jungen Künstler, der sich mit dem Thema Natur in unterschiedlichster Weise auseinander setzt: In geradezu altmeisterlicher Art malt er verschiedenste Landschaftsformen, oft feuerspeiende Vulkane, Mondlandschaften oder Gebirgstäler und mit raumgreifenden Pflanzeninstallationen kommentiert er augenzwinkernd die flämischen oder holländischen Blumenstillleben des 16. Jahrhunderts. Die hinter Glasscheiben gepressten Massen von heimischen, künstlichen oder tropischen Pflanzen wuchern fast bedrohlich raumgreifend und raumausfüllend und verweisen gleichzeitig auf das Memento mori der gemalten Vorbilder. Das Vergängliche wird – Tag um Tag – in den Räumen des 'Lovis-Kabinetts' der Städtischen Galerie augenscheinlich, wie in den gemalten Bildern der Vulkankegel das Wirkliche nur Illusion bleibt.
Armin Hartenstein ist 1968 in Schwenningen am Neckar geboren. Er studierte von 1991-1997 an der Kunstakademie Düsseldorf und war zuletzt Meisterschüler bei Prof. Fritz Schwegler.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Ausstellung und Katalog wurden unterstützt durch die Volksbank Donau-Neckar.

KLEINE WOLKE, 2001 Mischtechnik auf Multiplex, 85 x 86 cm
KRATERINSEL IV, 2002 Mischtechnik auf Multiplex, 96 x 127 cm
HAVARIE II (Detail), 2001 Installation mit Pflanzen und Glas
VULKANINSEL, 1999 Mischtechnik auf Multiplex 96 x 127 cm

Inhalt A-Z

Veranstaltungen

© 2019 Stadt Villingen-Schwenningen