Villingen-Schwenningen

Villingen-Schwenningen

| Navigation | Inhalt


Preisarbeiten 2003

'Der Gewalt keine Chance! Schüler über Naziterror und Rechtsextremismus im Saarland'- Edith-Stein-Schule Friedrichsthal

Für ihre Ausstellung und Dokumentation 'Der Gewalt keine Chance!', die sich mit Rechtsextremismus im Saarland beschäftigt, wurde eine Schülergruppe der Edith-Stein-Schule in Friedrichsthal ausgezeichnet. Friedrichsthal ist eine Partnerstadt von Villingen-Schwenningen, weshalb diese Einreichung von außerhalb möglich war.

Für das Projekt arbeitete die Schülergruppe die Geschichte des ehemaligen Gestapolagers 'Neue Bremm' in Saarbrücken auf. Von dieser ausgehend stellten sie auch Bezüge zu aktuellen rassistischen und neonazistischen Tendenzen her. Die Schüler präsentierten ihre Arbeiten zunächst in einer Ausstellung in Friedrichsthal. Inzwischen sind die Ergebnisse auch in einer virtuellen Ausstellung zu sehen.

'Janusz Korczak und die Kinder des Holocaust' - Olivia Schnitzler

Olivia Schnitzler wollte sich ursprünglich mit ihrer eigenen Familiengeschichte auseinandersetzen, stieß dann aber auf die Geschichte von Janusz Korczak, nach dem eine Schule in Schwenningen benannt ist. Mit ihrem Film wollte sie besonders Jugendlichen und Kindern zeigen, wer Korczak war. Janusz Korczak leitete als Kinderarzt und Pädagoge ein jüdisches Waisenhaus in Warschau. Als seine Schützlinge im August 1942 deportiert wurden, bestand er darauf mit ihnen zu gehen, obwohl er wusste, dass das seinen Tod bedeuten würde. Die Kinder und Korczak starben im Vernichtungslager Treblinka.

Olivia Schnitzler widmete dieser Geschichte ihren Film. Dabei entschied sie sich dazu, die Geschichte des Holocaust aus der Sicht von Kindern zu erzählen. Sie schrieb selbst: »Schließlich ist Wissen die Hauptvoraussetzung, um aus der Geschichte lernen zu können und dadurch Schlüsse für die Zukunft zu ziehen.«

Inhalt A-Z

Veranstaltungen

© 2019 Stadt Villingen-Schwenningen