Villingen-Schwenningen

| Navigation | Inhalt


Zeitbrücken - Von der Herkunft zur Zukunft

Samstag, 18. März 2017 | 20 Uhr | Franziskaner Konzerthaus Villingen

Meisterkonzert Großer Zyklus

Werke von Heinrich Isaak, Ludwig Senfl, Josquin Desprez, Tomas Luis de Victoria, Orlando di Lasso u.a.

Capella de la Torre

Katharina Bäuml Leitung

Lelo Nika Akkordeon

Tiburtina Ensemble, Prag

N.N. Sprecher

Capella della Torre (c) Thorsten Eichhorst

Ungewöhnliche Klänge im Meisterkonzert: Anlässlich des Stadtjubiläums bauen die Capella de la Torre, Akkordeonist Lelo Nika und die Sängerinnen des Tiburtina Ensembles musikalische 'Zeitbrücken'  zur bewegten Geschichte von Villingen, Schwenningen und Tannheim. In einem facettenreichen Klangbild, das den Bogen vom Mittelalter über die Renaissance bis in die Gegenwart spannt, werden ferne Zeiten wieder lebendig.

So, wie sich beim Gang durch die Stadt Modernes direkt neben Altem findet, durchbricht die Musik die Chronologie und formt ein wahres 'Zeitlabyrinth'. Feierliche gregorianische Gesänge und Werke weltlicher Meister verweben sich mit Stücken regionaler Komponisten, fröhliche Tanzmusik löst improvisierte Passagen ab. Als Wegmarken dienen zum einen die vorgetragenen Texte, in denen geschichtliche Begebenheiten aufscheinen. Zum anderen orientiert sich die Musik an besonderen Orten: Die Epoche der Villinger Klöster findet ihren Widerhall in Chorälen, an den trutzigen Stadtmauern brechen sich Klänge des Mittelalters, in den Maschinenhallen schreitet die Zeit in immer schnelleren Tempi voran.

Aus diesen Mosaikstücken baut die Capella de la Torre ein fantastisches Gesamtbild. Die Spezialisten für historische Aufführungspraxis unter Leitung von Katharina Bäuml widmen sich den in ganz Europa verbreiteten Doppelrohrblattinstrumenten, wie Schalmei, Pommer und Dulzian. Damit nimmt das Ensemble die musikalische Tradition von Ministriles, Piffari und Stadtpfeiffern wieder auf. Begleitet von Percussion und ergänzt durch Flöten, Orgel und Gesang spielen sie Musik, die die Menschen von damals bis heute begeistert. Auf höchstem künstlerischem Niveau bewegt sich auch das hochgelobte Prager Tiburtina Ensemble, das ebenso stilsicher in der Gregorianik wie auf modernem Terrain zuhause ist. Der vielfach ausgezeichnete serbische Virtuose Lelo Nika ist sowohl in der traditionellen Musik der Roma, als auch in der Klassik und im Jazz zuhause und repräsentiert Weltklasse auf dem Akkordeon. Das i-Tüpfelchen setzten zwei Bläserklassen aus Villingen und Schwenningen – die Jugendlichen versinnbildlichen die heranwachsenden 'Pfeiler', auf denen die 'Zeitbrücken' unserer Stadt ihre Bögen in die Zukunft schlagen werden.

Konzerteinführung entfällt

 

 

 

© 2017 Stadt Villingen-Schwenningen