Villingen-Schwenningen

| Navigation | Inhalt


Diesen Sonntag: Zweiter Keltentag im Franziskanermuseum

24.03.2017


Die Gruppe Riusiava vermittelt mit ihren keltischen Trachten und Darstellungen die anschaulich die Kenntnisse über dieses untergegangene Volk nach derzeitigem Stand der Wissenschaft. (Foto: Riusiava)

Für einen Tag erwachen die Magdalenenberger nun wieder zum Leben: am Keltentag im Franziskanermuseum. Zum zweiten Mal nach dem erfolgreichen Debüt im vergangenen Jahr, findet die Living-History-Veranstaltung für die ganze Familie am Sonntag, 26. März, zeitgleich mit dem verkaufsoffenen Sonntag in Villingen statt. Von 13 bis 17 Uhr können Besucherinnen und Besucher dann im Franziskanermuseum in die untergegangene Zivilisation der Kelten eintauchen, deren Kultur sich einst von Portugal und den britischen Inseln, über Mitteleuropa bis nach Kleinasien erstreckte. Ziel des Keltentages ist es, allen Interessierten das Leben dieses untergegangenen Volkes anschaulich und seriös näher zu bringen. Dazu schlagen in diesem Jahr die 'Sippe von Nagaroon' und die aus der SWR-Sendung 'Sagenhafter Südwesten' bekannte Gruppe 'Riusiava' ihre Zelte im Innenhof des Museums auf.

Beide Gruppen haben sich in der 'Aachener Erklärung' einer Darstellung auf wissenschaftlicher Grundlage verpflichtet und bieten spannende Einblicke in eisenzeitliches Handwerk, etwa beim Schmieden, bei der Holzverarbeitung oder beim Salzbergbau. In einer Waffenschau werden keltische Kampftechniken vorgeführt und zum Abschluss lockt eine Druidenwanderung zum Magdalenenberg. Kinder- und Erwachsenenführungen, eine Bastelstation, ein Angebot kulinarischer Spezialitäten sowie eine Gastpräsentation des Keltenmuseums Heuneburg runden das Programm ab. Der Eintritt beträgt für Erwachsene drei Euro, für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Eintritt frei.

Nr. 4/2017 vom 14.03.2017
zum Durchblättern
als PDF (8,40 MB)

zum Amtsblatt-Archiv

Inhalt A-Z

Veranstaltungen

© 2017 Stadt Villingen-Schwenningen