Villingen-Schwenningen

Villingen-Schwenningen

| Navigation | Inhalt


Neu gewählte Bürgervertreter nehmen ihre Gremienarbeit auf

11.07.2019


Erstmalig kam der neue Gemeinderat in der konstituierenden Sitzung zusammen.

Den neuen Gemeinderäten gratulierte Oberbürgermeister Jürgen Roth von Herzen und bedankte sich bei den Räten für die Bereitschaft, ein politisches Ehrenamt für die kommenden fünf Jahre zu übernehmen. Er sprach den Kommunalpolitikern Mut zu und bekräftigte, dass er die wichtigen Aufgaben gemeinsam anpacken möchte. »VS ist eine lebens- und liebenswerte Stadt. Wir haben eine insgesamt florierende Wirtschaft, wir haben eine hohe Lebensqualität in toller Natur und vor allem leben wunderbare Menschen in dieser Stadt«, so der OB in seiner Rede in der Schwenninger Neckarhalle.

Große Aufgaben sieht das Stadtoberhaupt auf die Stadt und die politischen Gremien zukommen. Von der Sanierung der Straßen ganz abgesehen, gibt es auch in den Bereichen des Ausbaus und der Erweiterung von Kinderbetreuungsangeboten oder der Förderung von sozialen Wohnungsbaus und vielen weiteren Themen eine Menge zu tun. In konstruktiven, aber fairen Debatten wird um Entscheidungen gerungen, die zum Wohle der Bürger offen ausgetauscht werden, um danach auch kollegial und zukunftsorientiert voranschreiten zu können, so stellt sich der OB die künftige Arbeit im Gemeinderat vor. 

In der Sitzung verpflichtete der Oberbürgermeister das Gremium mit der Formel:

Ich gelobe Treue der Verfassung,

Gehorsam den Gesetzen

und gewissenhafte Erfüllung meiner Pflichten.

Insbesondere gelobe ich,

die Rechte der Gemeinde gewissenhaft zu wahren

und ihr Wohl und das ihrer Einwohner

nach Kräften zu fördern.


Nachdem der neue Gemeinderat vereidigt worden war, stand schon ein kleiner Abstimmungsmarathon an. Die Stadträte mussten über die Besetzung der beschließenden Ausschüsse, Aufsichtsratsgremien, Zweckverbände und Stiftungen sowie der beratenden Ausschüsse, Beiräte und Arbeitskreise abstimmen. Die Besetzung der Gremien können Sie hier nachlesen. Nach einem disziplinierten Abstimmungsvorgang, in dem keine Diskussionen notwendig waren, wurden die Ortschaftsräte und der Bezirksbeirat Mühlhausen gewählt. 

Folgende Ortschaftsräte wurden in der Sitzung ebenfalls verpflichtet:

➡️In Marbach lenkt weiterhin Diana Kern-Epple die Geschicke der Gemeinde.
➡️In Rietheim ist Bernd Bucher verantwortlich für die Zukunft der Ortschaft und beerbt somit Gudrun Furtwängler.
➡️Tanja Keller ist in Tannheim wieder zur Ortsvorsteherin gewählt worden.
➡️Ursula Mosbacher steht weiter der Gemeinde Weigheim vor.
➡️Auch Klaus Martin wurde in seinem Amt als Ortsvorsteher bestätigt.
➡️In Pfaffenweiler hat Martin Straßacker weiterhin als Ortsvorsteher die Gemeindeinteressen zu vertreten.
➡️In Weilersbach ist weiterhin Silke Lorke Ortsvorsteherin der Gemeinde.
➡️In Herzogenweiler wurde Andreas Neininger für das Amt des Ortsvorstehers gewählt.

Am Mittwoch, 24. Juli, steht für das neue Gremium die zweite Gemeinderatssitzung in ihrer Legislaturperiode an. Dann tagt dieser in der Schwenninger Neckarhalle.

Inhalt A-Z

Veranstaltungen

© 2019 Stadt Villingen-Schwenningen