Villingen-Schwenningen

Villingen-Schwenningen

| Navigation | Inhalt


Erweiterungen am Hochschulcampus starten im April

28.03.2019


Campus der Hochschule für Polizei im Stadtbezirk Schwenningen (Archivfoto).

Im Rahmen der Einstellungsoffensive der Polizei kommt es an sämtlichen Ausbildungs- und Hochschulstandorten der Polizei zu personellen Aufwüchsen. Am Hochschulstandort in Villingen-Schwenningen sollen die Studentenzahlen in den kommenden Jahren stetig von 850 auf bis zu 1.700 Studenten, ab dem Sommersemester 2020, erhöht werden. »Ich bin stolz, dass Villingen-Schwenningen als Hochschulstandort der Polizei weiter wächst«, so Oberbürgermeister Jürgen Roth.

Die Folge sind umfangreiche Erweiterungen und Umstrukturierungen in und an den Bestandsgebäuden auf dem Hochschulcampus. Geplant sind eine Erweiterung der Mensa, sowie der Raumschießanlage, eine umfangreiche Parkraumerweiterung im Süden und Norden des Campus, sowie ein dreigeschossiger Neubau eines Büro- und Seminargebäudes.

Der dreigeschossige Neubau soll in Holzmodulbauweise am Standort des ehemaligen Tennisplatzes errichtet werden. Die Erweiterung der Mensa und der Anbau der Raumschießanlage erfolgt in konventioneller Bauweise am Bestandsgebäude. Zur Aufnahme der großen Anzahl an Verpflegung wird dort außerdem die Küchenausgabe vergrößert und erneuert.

Auch der vorhandene Parkdruck durch die Studenten im Umfeld des Campus ist seit Jahren eine große Herausforderung. Um diese Parksituation zu entlasten, werden rund 400 neue Stellplätze geschaffen.

»Die Maßnahmen stehen unter sehr hohem zeitlichen Druck. Deren Baudurchführung ist bis Mitte 2020 geplant«, berichtet Thomas Steier, Leiter von Vermögen und Bau Amt Konstanz. Die Baugenehmigungen für die Maßnahmen sind bereits durch die Stadt Villingen-Schwenningen besonders zügig erteilt worden. So kann mit den Vorarbeiten für die Parkraumerweiterung bereits im April begonnen werden.

»Die frühzeitige und intensive Zusammenarbeit mit allen Projektbeteiligten und im Besonderen die gute Abstimmung mit den Vertretern seitens der Stadt und des Landkreises haben diesen optimierten Planungs- und Genehmigungsablauf möglich gemacht«, zeigt sich Steier erfreut.

Die Maßnahmen werden betreut seitens der Vermögens- und Hochbauverwaltung Baden-Württemberg, in Vertretung durch das Amt Konstanz. Die Architektenleistungen werden vom Architekturbüro Michel und Wolf aus Stuttgart erbracht. »Auch bei den weiteren anstehenden Baumaßnahmen und Umstrukturierungen am Campus werden wir als Stadtverwaltung tatkräftig und unterstützend mitwirken«, versichert Roth.

Inhalt A-Z

Veranstaltungen

© 2019 Stadt Villingen-Schwenningen