Villingen-Schwenningen

Villingen-Schwenningen

| Navigation | Inhalt


»Ein Stück Villingen-Schwenningen«

27.07.2018


Sie sind 'ein Stück Villingen-Schwenningen': Die 28 Jungangestellten, die ihre zwei- bzw. drei-jährige Ausbildung bei der Stadt Villingen-Schwenningen abgeschlossen haben und nun ins Berufsleben starten. Oberbürgermeister Dr. Kubon (5.v.l.) und Erster Bürgermeister Bührer (3.v.r.) beglückwünschten die jungen Frauen und Männern zum erfolgreichen Abschluss.

Mit einer soliden Ausbildung in der Tasche beginnt für die Verwaltungsfachangestellten Sandrina Bippus, Ann-Kathrin Gregor, Arlinda Isaku, Patricia Schmidts und Alessia Stella nun ein neuer Abschnitt: das Berufsleben in verschiedenen Bereichen der Stadtverwaltung. Kauffrauen für Büromanagement dürfen sich Olivia Baschnagel, Isabella Brosamer, Angelina Dörr und Jennifer Grundhoff nennen. Kim Mink darf die Stadtverwaltung nun als Bachelor of Arts – BWL Personalmanagement unterstützen. Im Amt für Kultur konnte Denise Weisser ihre Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau absolvieren.

Pädagogische Fachkräfte sind aktuell sehr gefragt, elf Erzieherinnen und Erzieher durften sich ebenfalls über ihre Zeugnisse freuen: Nelly Hoppe, Rebecca Brosamer, Julia Fendt, Lukas Molnar, Michael Oertel, Lisa Blessing, Katharina Mai, Ramona Heini, Fabiana Scirtuicchio, Verena Schreiber und Elisabeth Stover.

»Als einer der größten Arbeitgeber in der Region mit 1.500 Mitarbeitern und somit auch einer der größten Ausbildungsbetriebe dürfen wir heute 28 junge Frauen und Männer aus dem Ausbildungsverhältnis entlassen. Ich freue mich, dass wir alle, die Interesse haben, übernehmen können«, machte Joachim Wöhrle, Leiter der Haupt- und Personalamts, deutlich.

Auch technische Berufsbilder werden bei der Stadtverwaltung ausgebildet. Auf die zukünftigen Vermessungstechnikerin Jennifer Blessing wartet ein spannendes Aufgabenspektrum beim städtischen Vermessungsamt. Mirko Zwernemann wird als gelernter Straßenwärter nun beim Eigenbetrieb Technische Dienste tätig sein. Der Gärtner Manuel Tingler wird sich künftig um Grünanlagen kümmern. Waldemar Wolf wurde zum Mechaniker für Land- und Baumaschinen ausgebildet. Beim städtischen Forstamt können sich die Forstwirte Maximilian Schütz und Patrick Speck ebenfalls über ihre Zeugnisse freuen.

»Sie sind alle ein Stück Villingen-Schwenningen. Und ich freue mich, dass die meisten von Ihnen nach der Ausbildung auch ein Stück Villingen-Schwenningen bleiben«, zeigte sich der Oberbürgermeister stolz. »Ich wünsche Ihnen ein Berufsleben, das sie erfüllt.«

In 13 verschiedenen Sparten bildet die Stadtverwaltung aus, im Herbst starten 40 junge Menschen ihrer Ausbildung bei der Kommunalverwaltung. »In unserer Verwaltung gibt es eine bunte Vielfalt an Möglichkeiten und verschiedenen Tätigkeiten. Das ist auch das Spiegelbild dessen, was in unserer Stadt passiert«, so OB Kubon.

Hier geht’s zu den freien Ausbildungsstellen

Nr. 14/2018 vom 07.08.2018

als PDF (8,3 MB)

Inhalt A-Z

Veranstaltungen

© 2018 Stadt Villingen-Schwenningen