Villingen-Schwenningen

Villingen-Schwenningen

| Navigation | Inhalt


2. Erste Überlegungen

2.1. Erste Überlegungen für das Projekt eigene 'vier Wände'?

Die Entscheidung, ob Sie sich Ihre eigenen "vier Wände" kaufen oder selbst bauen wollen, hängt von vielen Faktoren ab.Zunächst sollten Sie sich u.a. folgende Fragen beantworten:

  •  Sollen die eigenen "vier Wände" am Stadtrand oder in der Innenstadt stehen?
  •  Soll es ein Häuschen oder eine Wohnung sein?
  •  Möchte ich einen Altbau oder einen Neubau?
  •  Selbst bauen oder kaufen mit eventuellen Eigenleistungen?
  •  Spielen bei mir ökologische Gesichtspunkte eine Rolle?
  •  Welche Nutzungen (z.B.: Gewerbetrieb, stark befahrene Straße) befinden sich in der Nähe bzw. welche sind geplant? Stören sie mich?
  •  Muss ich auf dem Grundstück auf etwas Besonderes achten?
  •  Wie sehen meine finanziellen Rahmenbedingungen aus?

2.2. Innenstadt oder Stadtrand?

Hier kommt es auf Ihre Lebensgewohnheiten an.
Das Haus bzw. die Wohnung am Stadtrand hat den Vorteil, bei Spaziergängen schnell im "Grünen" zu sein. Es herrscht zumeist eine relative Wohnruhe. Die vielfältigen Grünräume dieser Außenbezirke schaffen in der Regel für Kinder größere Freiräume.
Allerdings sind aufgrund der zum Teil nicht vorhandenen Infrastruktur die Wege zur Erledigung von Einkäufen, Vergnügungen (ins Lokal bzw. Theater gehen) und Behördengänge weiter. Der Weg zum Bäcker für die Frühstücksbrötchen ist da nicht mehr zu Fuß zu bewältigen.
In der Innenstadt ist dagegen alles in erreichbarer Nähe: Geschäfte, Behörden und Freizeitangebote. Auf der anderen Seite gibt es dort weniger bis gar keine Grünbereiche. Das "Nachtleben" bekommt man akustisch hin und wieder hautnah mit.

2.3. Eigentumswohnung oder Haus?

Die Entscheidung zwischen Haus und Wohnung ist besonders schwer. Wer von einer eigenen Immobilie träumt, meint jedoch meist ein Haus. Jede Entscheidung hat Vor- und Nachteile. Die Eigentumswohnung ist meist kostengünstiger als ein freistehendes Haus in vergleichbarer Lage. Um die Instandhaltung und Pflege kümmert sich ein Hausmeister und die von den Eigentümern gewählte Hausverwaltung. Auch ist kein Garten zu pflegen. Im eigenen Haus brauchen Sie und Ihre Kinder dagegen weniger Rücksicht zu nehmen. Ihre Heizung stellen Sie an oder ab, wie es Ihnen beliebt. Der Garten ist eine willkommene Freizeitbeschäftigung an der frischen Luft und die eigene Garage bietet auch Platz für Fahrräder und das Motorrad.
Mit einem Haus erwerben Sie eigenen Grund und Boden. Das ist der Grund für die bessere Wertsteigerung Ihrer Immobilie. Allerdings kostet der Quadratmeter Wohnfläche im eigenen Haus mehr als in einer Eigentumswohnung. Die Wohnung befindet sich meist jedoch in einer zentralen Lage. Die Entscheidung müssen Sie für sich selber treffen.

2.4. Altbau oder Neubau?

Kaufinteressenten stehen vor der Entscheidung, entweder einen Altbau zu erwerben oder auf einen Neubau am Stadtrand auszuweichen. Wer einen Altbau kauft oder besitzt, wird häufig feststellen, dass die anstehenden Instandsetzungs- und Modernisierungsarbeiten seine Finanzkraft strapazieren oder gar überfordern. Bezüglich finanzieller Zuschüsse lohnt sich eine Anfrage beim Amt für Stadtentwicklung. Es gibt speziell für Altbauten vorgesehene Finanzierungen.

2.5. Selbst bauen oder kaufen mit eventuellen Eigenleistungen?

Der Kauf eines neuen Hauses bzw. einer Wohnung über einen Bauträger oder eine Fertighausfirma erfolgt in der Regel zügiger. Diese Anbieter erstellen meist mehrere Häuser auf einmal und somit können sie, bedingt durch ihnen zugestandene günstigere Konditionen im Materialeinkauf, ihre Immobilien auch billiger anbieten. Die Wohnungsgrundrisse sind in den meisten Fällen kaum veränderbar.
Falls Sie einen individuelleren Zuschnitt beim Bau eines Hauses verwirklichen wollen, so wenden Sie sich an einen Architekten, der Ihnen den Grundriss nach Ihren Wünschen plant. Diese individuellere Bauweise verursacht jedoch höhere Kosten.
Pfiffigen Architekten gelingt es zuweilen dank geschickter Planung das ein oder andere Fertigangebot zu unterbieten.
Falls Sie handwerklich geschickt sind, können Sie durch Eigenleistung auch Kosten senken. Es dauert allerdings erfahrungsgemäß länger, bis Sie Ihr Haus fertiggestellt haben und wegen der bereits laufenden Finanzierungskosten kann alles wiederum doch teurer werden.

2.6. Spielen bei mir ökologische Gesichtspunkte eine Rolle?

Der Bauplatz sollte so zugeschnitten sein, dass das Gebäude möglichst windgeschützt erstellt und nach der Sonne orientiert werden kann. Nicht die schmale, sondern die breite Seite des Hauses sollte nach Süden schauen, damit möglichst viele Räume Sonnenlicht und Wärme aufnehmen können. Achten Sie ggf. auch darauf, ob Nachbargebäude oder hohe Bäume Schatten auf das Haus werfen. Eine energiesparende Bauweise zahlt sich im Laufe der Jahre durch reduzierte Heizkosten aus.
Auch bei der Auswahl von Baumaterialien haben Sie die Möglichkeit, auf ökologische Produkte zurückzugreifen.

2.7. Welche Nutzungen befinden sich in der Nähe bzw. sind geplant?

Stören sie mich?
Erkundigen Sie sich auch genau, wie sich der Bereich um das Grundstück herum in den nächsten Jahren weiterentwickeln wird. Eine Garantie für eine ruhige Lage auf Lebenszeit gibt es jedoch nirgends. Im Amt für Stadtentwicklung erfahren sie, ob in absehbarer Zeit in der Nähe z.B. eine Straße oder ein Gewerbegebiet geplant ist.

2.8. Muss ich auf dem Grundstück auf etwas Besonderes achten?

Bevor Sie sich endgültig für ein Grundstück entscheiden, sollten Sie es genauer kennenlernen. Eine wichtige Rolle spielt die Untergrundbeschaffenheit. Bei felsigem Grund oder hohem Grundwasserspiegel müssen beispielsweise entsprechende Vorkehrungen getroffen werden, die auch die Baukosten erhöhen. Diesbezügliche Auskünfte erhalten Sie eventuell von der Gemeinde, von Baugeschäften am Ort oder von Nachbarn.

2.9. Wie sehen meine finanziellen Rahmenbedingungen aus?

Einnahmen Euro je Monat
Nettoverdienst Ehemann   
Nettoverdienst Ehefrau  
Kindergeld   
Sonstige Einkünfte   
Summe der Einkünfte   
Ausgaben Euro je Monat
Haushaltsmittel incl. Lebensmittel, Frisör, Kleidung usw.  
Autokosten incl. Benzin, Reifen Reparaturen   
Wohnnebenkosten incl. Heizung, Strom, Wasser,
Telefon, Rundfunk-  und Fernsehgebühren usw.
 

Urlaub

 
Sonstiges   
Sicherheitszuschlag (5 bis 10 %)  
Summe der Ausgaben  
  Euro je Monat
Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben
(steht für die Darlehensraten zur Verfügung)
 

 

                                        

 

                        





 
 

  

Kontakt

Amt für Stadtentwicklung

Winkelstraße 9
78056 Villingen-Schwenningen

Tel.: 07720 / 82-2821
Fax: 07720 / 82-2837
E-Mail: ste@villingen-schwenningen.de

Amtsleiter:
Henning Keune

© 2018 Stadt Villingen-Schwenningen