Villingen-Schwenningen

| Navigation | Inhalt


Sanierungsarbeiten in der Schwenninger Fußgängerzone nähern sich der Winterpause

26.10.2015


Trotz schwieriger Bodenverhältnisse liegen die Arbeiten in der Fußgängerzone Schwenningen im Zeitplan.

Voll im Zeitplan: Die Sanierungs-Arbeiten im zweiten Bauabschnitt der Fußgängerzone 'In der Muslen' im Stadtbezirk Schwenningen nähern sich langsam der Winterpause. Die ehemalige Glas-Stahlpassage ist abgebaut, die Rohbauarbeiten der Trafostation am 'Kleinen Muslenplatz' sind im vollen Gange und die Pflasterarbeiten werden bis zum Übergang der Passage zum 'Kleinen Muslenplatz' fertig gestellt.

Ab Mitte November macht das Stadtbauamt (STB) das Baufeld wintersicher. Die Zugänge zu den Geschäften werden gewährleistet und die Standflächen für die Verkäufer des Weihnachtsmarktes hergerichtet. Zudem wird die Baugrube der Trafostation teilweise angefüllt. Die restlichen  Bereiche sichert das STB ab, so dass keine Beeinträchtigungen für den Gewerbe- und Fußgängerbetrieb entstehen.

Trotz schwieriger und unvorhergesehener Bodenverhältnisse durch mehrere Lagen Asphalt und große Bereiche mit Betonfundamenten befinden sich die Arbeiten im geplanten Zeitfenster. Auch die betroffenen Anwohner und Geschäftsleute äußern sich zumeist positiv über den bisherigen Bauablauf.

Sobald die Witterung es zulässt, nimmt das STB die Bauarbeiten nach den Fastnachtstagen 2016 wieder auf. Der Anschluss zu den bereits fertig gestellten Abschnitten soll dann bis zur Kulturnacht Anfang Juli 2016 hergestellt werden.

Die Stadt möchte sich bei allen Projektbeteiligten für den bisher erbrachten Baufortschritt bedanken. Auch den Anwohnern und Geschäftsleuten, die den Arbeiten trotz teilweiser Beeinträchtigungen immer positiv gegenüber stehen, möchte die Stadtverwaltung ihren Dank für die gute Kooperation aussprechen.

 

 

Nr. 15/2016 vom 20.09.2016
zum Durchblättern
als PDF (4,7 MB)

zum Amtsblatt-Archiv

Inhalt A-Z

Veranstaltungen

© 2016 Stadt Villingen-Schwenningen