Villingen-Schwenningen

| Navigation | Inhalt


Landesgartenschau 2010

Unter dem Motto 'Die Natur verbindet' fand in Villingen-Schwenningen vom 12. Mai bis zum 10. Oktober 2010 die Landesgartenschau statt. Neue Grünflächen wurden im Bereich des Schwenninger Bahngeländes geschaffen; bestehende Anlagen wie die Möglingshöhe in Schwenningen sowie das Hubenloch, die Ringanlagen und das Brigachufer in Villingen wurden aufgewertet. Diese Flächen dienen auch über das Jahr 2010 hinaus der Naherholung und ebenso der Vermarktung für Hochschul- und Wohnbaunutzung.

Durch die landes- und bundesweite Werbung für die Landesgartenschau wurde Villingen-Schwenningen noch bekannter. Davon profitieren Gastronomie, Hotellerie und Einzelhandel. Die für Unternehmensansiedlungen bedeutenden 'weichen' Standortfaktoren wurden deutlich verbessert, eine wichtige Voraussetzung für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt.

Auf dem insgesamt 24 ha großen Gelände fanden während der 152 Tage Landesgartenschau über 1000 Veranstaltungen statt, darunter Konzerte und Märkte, ein Lichterfest und Musikfestivals, Folklore und klassische Konzerte, Comedy und Kinderfeste, Kunst und Städtetage.

Die duftenden Blumenschauen, professionellen Gärten und die lockende Vielfalt der Blütenträume entfachten ein überwältigendes Erlebnis für alle Sinne. Nicht nur für Erwachsene bot sich ein Meer an farbenprächtigen Eindrücken, sondern auch die Kinder konnten sich in der Spielarena beim Klettern und Wasserspielen, auf dem Naturspielplatz der Neckarinsel, bei Aktionstagen, beim Kindertheater, im 'Grünen Klassenzimmer', auf der großen Spielwiese und an den vielen Sportgeräten auf unterschiedlichste Weise vergnügen und Erfahrungen sammeln.

Nr. 14/2016 vom 09.08.2016
zum Durchblättern
als PDF (8,0 MB)

zum Amtsblatt-Archiv

Inhalt A-Z

Veranstaltungen

© 2016 Stadt Villingen-Schwenningen